Die Kultfabrik schließt - das neue Werksviertel kommt

Entwurf des Werkviertels auf dem Gelände der Kultfabrik, Foto: Werk 3 München
Simulation: So soll das "Werk 3" im neuen Werksviertel aussehen., Foto: Werk 3 München

Ein Mix aus Entertainment, Kultur, Wohn- und Arbeitsraum

(29.12.2015) Die Kultfabrik geht – das Werksviertel kommt! Nach 13 Jahren verabschiedet sich am 31.12.2015 die Kultfabrik am Ostbahnhof mit einer großen Silvestersause. Doch keine Sorge, gefeiert wird hier auch in Zukunft: das geplante Werksviertel wird ebenfalls ein ausgiebiges Nachtleben bieten, dabei bleiben auch altbekannte Clubs und Locations bestehen. Hinzu kommt ein Mix aus Kunst, Kultur, Wohn- und Arbeitsraum, der bisher in München einzigartig ist. Mit integriert wird außerdem der lang ersehnte neue Münchner Konzertsaal.

Spektakuläre Abschiedspartys der Kultfabrik

Eingangsbereich der Kultfabrik, Foto: Werk 3 München

Bis einschließlich Silvester geht es in der Kultfabrik noch richtig rund – mit Partys, Specials, Konzerten, Performances und nicht zuletzt den „Pop-up-Clubs“, die durch die schon jetzt begonnene Umbauphase auf dem Gelände sprießen. Um genau drei Stunden nach Mitternacht wird ein spektakuläres Neujahrsfeuerwerk die erfolgreiche Karriere der Kultfabrik abrunden. Und die Vorfreude steigt: Denn das neue Werksviertel ist weitaus größer als das ehemalige Kultfabrikgelände und bietet noch mehr Vielfalt. Doch um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Es schließen nicht alle Clubs und Konzerthallen zum 31.12.15 - die Kultfabrik als gemeinsame Institution jedoch verschwindet.

Kultfabrik - welche Locations bleiben?

Diese Clubs bleiben bestehen:
Americanos, 11er, Eddy's Rockclub, Kölschbar München, Living4, Nachtkantine, New York Tabledance, Schlagergarten, Willenlos

Auch die beiden Konzert- und Eventhallen Technikum und Tonhalle haben weiterhin ihren Platz im Werksviertel.

Folgende Clubs schließen:
Club Rafael, Herzglut, Mondscheinbar, Pop Up Club, Q Club, Temple Bar München und Titty Twister

Ein völlig neues Stadtviertel entsteht

Momentan läuft für das Werksviertel das Bebauungsplanverfahren, doch das Konzept steht bereits. Zum Start der neuen Ära eröffnet im April 2016 das Kernstück des neuen Viertels: das WERK3. Es ist das erste der früheren Industriegebäude, das nach einer kompletten Modernisierung ein neues Gesicht bekommt und mit Loft- und Galeriebüros, Künstlerateliers sowie einem Ausstellungsraum und neuen Flagship-Stores aufwartet. Und auch für kulinarische und Nightlife-Angebote ist gesorgt - inklusive Foodcourt und einem Dachgarten mit tollem Ausblick. Die kommenden Jahre wird das Viertel noch um weitere Werke mit atemberaubenden Ausmaßen, hohen Decken und Platz für Veranstaltungen aller Art, sowie Cafés, Bars und Clubs erweitert. Auch Hotels, innovative Neubauten sowie Bürogebäude sollen entstehen, um gemeinsamen Raum für Kreativität, Unterhaltung, Tourismus und das Arbeitsleben zu schaffen.

Weitere Infos zum Werksviertel

Nachtleben, Kunst und Erholungsangebot

Neben dem WERK 3 soll in Zukunft ein zentraler Platz Gelegenheit zur Erholung in der Mittagspause mit Restaurants und Cafés geben. In der Nacht wird hier eine Partyhochburg mit Clubs, Konzerthallen und Open-Air-Events für bis zu 5.000 Besucher erwartet. Ebenso wie bildende Kunst wird auch Musik hier großgeschrieben: Dafür sorgen zum Teil subventionierte Proberäume für Musiker sowie sechs Live-Bühnen und nicht zuletzt der geplante neue Münchner Konzertsaal mit Weltrangniveau. Auch einige der bestehenden Eventlocations wie die Tonhalle, das Technikum oder die NachtKantine mit bis zu 25.000 Besuchern im Monat werden direkt in das neue Konzept integriert. Besonders die Münchner Start-up- und Gründerszene soll das Viertel ansprechen.

Mehr Aktuelles aus München

München-Meldungen im Überblick

X
Event-Highlights und Freizeit-Tipps

muenchen.de als Newsletter!

Mit aktuellen Event-Highlights und Freizeit-Tipps:
Die Einwilligung zum Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen
Top