Neues Förderprogramm für Elektroautos

Förderprogramm für Elektromobilität der Stadt München
v.l.n.r.: Georg Schlagbauer, Präsident Handwerkskammer München, Stephanie Jacobs, Umweltreferentin, Josef Schmid, Bürgermeister

München übernimmt Vorreiterrolle in Elektromobilität

(5.4.2016) Über 22 Millionen Euro stellt die Stadt München zukünftig für die Förderung von Elektroautos zur Verfügung. Das Programm "München emobil" soll den gewerblichen Autoverkehr in der Landeshauptstadt sauberer machen. Bei der Vorstellung des Programms freute sich Umweltreferentin Stephanie Jacobs auf bessere Lebensbedingungen in unserer Stadt...

Förderprogramm für Elektromobilität der Stadt München

Bürgermeister Josef Schmid stellte das Programm zusammen mit Georg Schlagbauer von der Handwerkskammer und Umweltreferentin Stephanie Jacobs vor. Ziel der umfangreichen Investitionen von rund 22 Millionen Euro ist ein umweltfreundlicherer Stadtverkehr. "Wir schaffen bessere Lebensbedingungen in unserer Stadt und man sieht: Ökologie und Ökonomie passen zusammen", sagte dazu Umweltreferentin Stephanie Jacobs (Foto). Im Programm eingeschlossen sind zwei-, drei- und vierrädrige Fahrzeuge, die ausschließlich mit einem Elektromotor betrieben werden. Wer sein altes Auto mit Verbrennungsmotor stilllegt, erhält einen zusätzlichen Bonus von 1000 Euro. Für alle, die ihr E-Auto ausschließlich mit Ökostrom aufladen, werden weitere 500 Euro ausgezahlt. "Wir hoffen, dass der Fördertopf binnen zwei Jahren leer ist, und ab diesem Zeitpunkt schon viele Elektroautos durch München fahren", äußerte sich Jacobs zu den ambitionierten Zielen. Mit bis zu 4000 Euro pro Auto fördert die Stadt München Elektromobilität. Es gilt für Unternehmen, Gewerbetreibende, freiberuflich Tätige und gemeinnützige Organisationen.

Schmid: "Handwerker wird nicht mit der U-Bahn kommen"

Förderprogramm für Elektromobilität der Stadt München

Der Autoverkehr wird nach Ansicht von Bürgermeister Josef Schmid auch zukünftig gerade im gewerblichen Bereich eine wichtige Rolle spielen: "Der Handwerker wird nicht mit der U-Bahn kommen, der Paketbote ebenso wenig." Daher müsse eine boomende Großstadt wie München weitsichtig für eine umweltfreundliche Mobilität planen. München nimmt in puncto E-Autos damit eine absolute Vorreiterrolle ein. "Hier herrscht echte Aufbruchsstimmung", so der Bürgermeister. Georg Schlagbauer von der Handwerkskammer München freute sich über das Förderprogramm. "Das wird vielen der zahlreichen Handwerksbetriebe in München sehr zu Gute kommen." Damit auch das Aufladen reibungslos funktioniert, sollen in den kommenden zwei Jahren in ganz München 100 Ladestationen mit 200 Anschlüssen zur Verfügung stehen.

Interessierte und Antragsteller können sich beim Infoforum am 19.4.2016 von 18-20 Uhr im Referat für Gesundheit und Umwelt über die Modalitäten informieren.
Mehr zum Infoforum und Anmeldung (PDF)

Mehr zum Förderprogramm Elektromobilität

Fotos: Lukas Fleischmann

Mehr Aktuelles aus München

München-Meldungen im Überblick

X
Event-Highlights und Freizeit-Tipps

muenchen.de als Newsletter!

Mit aktuellen Event-Highlights und Freizeit-Tipps:
Top