Benefiz-Abend für Projekt "Bellevue di Monaco"

Benefizabend Bellevue di Monaco: Orchester, Foto: Oliver Bodmer
Orchestermusik gab es am Benefiz-Abend von den Münchner Symphonikern...

Dorfer, Kinseher und Co. traten in der Israelitischen Kultusgemeinde auf

(17.1.2017) Zahlreiche bekannte Künstler und Kabarettisten wie Luise Kinseher, Hannes Ringlstetter, Alfred Dorfer oder Dreiviertelblut versammelten sich gestern in der Israelitischen Kultusgemeinde München, um Spenden für das Flüchtlingsprojekt "Bellevue di Monaco" zu sammeln. Am Ende kam eine stolze Summe zusammen. Oberbürgermeister Dieter Reiter hielt eine Begrüßungsrede.

Prominente Gästeliste und große Spendenbereitschaft

Benefizabend Bellevue di Monaco, Foto: Oliver Bodmer
Bildbeschreibung siehe unten.

Rund 320 Gäste waren in den Hubert-Burda-Saal der Israelitischen Kultusgemeinde (IKG) gekommen, um das Projekt "Bellevue di Monaco" zu unterstützen - und natürlich um den beteiligen Künstlern zu lauschen. Die Gästeliste beim Benefizabend "Hallo, Nachbar" war nämlich äußerst prominent besetzt.

So führte etwa Hannes Ringlstetter als Moderator durch den Abend und holte Hochkaräter wie Luise Kinseher, Alfred Dorfer, Max Uthoff, Axel Hacke sowie Marcus H. Rosenmüller und Gerd Baumann auf die Bühne. Für die musikalische Untermalung sorgten die Bands Dreiviertelblut, Kofelgschroa sowie die Musiker der Münchner Symphoniker.

Begrüßungsreden gab es von Oberbürgermeister Dieter Reiter sowie der Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde, Charlotte Knobloch. Am Ende konnte sich das Flüchtlingsprojekt "Bellevue di Monaco" über mehr als 200.000 Euro an Spenden freuen.

Auf dem Bild links abgebildet: v.l.n.r. Till Hofmann (Lustspielhaus, Lach & Schießgesellschaft und Vorstand Bellevue di Monaco), Petra Reiter, Oberbürgermeister Dieter Reiter, Angela Bauer (hpkj e.V. und Vorstand Bellevue di Monaco) und Johannes Seiser (Verein für Sozialarbeit und Aufsichtsrat Bellevue di Monaco).

Mehr Aktuelles aus München

Top