Kostümverkauf des Gärtnerplatztheaters

Kostümverkauf des Gärtnerplatztheaters, Foto: muenchen.de/ Dan Vauelle
In der Probenstätte des Gärtnerplatztheaters wurden am Samstag rund 2.000 Kostüme aus den Aufführungen der letzten Jahre zum Verkauf angeboten.

Suche nach einem einzigartigen Faschingskostüm

(29.1.2017) In der Probenstätte des Gärtnerplatztheaters in Ramersdorf waren am Samstag zahlreiche Münchner auf der Suche nach einem einzigartigen Faschingskostüm. Denn dort wurden rund 2.000 Kostüme aus den Aufführungen der letzten Jahre zum Verkauf angeboten. Wir haben uns vor Ort umgehört, welche schrillen Outfits die Besucher ergattert haben.

"Ein bisserl hat der Kostümverkauf etwas von Krabbeltisch"

Kostümverkauf des Gärtnerplatztheaters, Foto: muenchen.de/ Dan Vauelle
Steffi Fritz (27), Angestellte bei der Touristeninformation

Steffi Fritz (27) hat einen faszinierenden Hut aus dem Mittelalter erstanden. "Außerdem habe ich einen schicken Hosenrock entdeckt und einen Schal. Ich will meine neuen Outfits zu Faschingsveranstaltungen tragen oder auch zu Theaterproduktionen hernehmen. Ein bisserl hat der Kostümverkauf etwas von Krabbeltisch - aber insgesamt passt es. Der Ansturm ist natürlich riesig, weil es sehr hochwertige Unikate zu kaufen gibt."

"Das Outfit ist spitze"

Kostümverkauf des Gärtnerplatztheaters, Foto: muenchen.de/ Dan Vauelle
Studentin Lucia Friedl (23) und Azubi Bastian Braun (23)

Lucia Friedl (23): "Ich finde die Affen-Kostüme vom Dschungelbuch super. Der Affenkopf ist ein bißchen wie ein Schutzhelm gestaltet. Und das Stretch Tüll ist zu einer Arbeitshose umgewandelt."

Bastian Braun (23): "Das Outfit ist spitze. Ich kann mir vorstellen mit diesem Kostüm zu tanzen - und es ist perfekt für Faschings-Partys."

Flexibel einsetzbar: Passendes Kostüm für Fasching oder Halloween

Kostümverkauf des Gärtnerplatztheaters, Foto: muenchen.de/ Dan Vauelle
Projektmanagerin Alexandra

Projektmanagerin Alexandra hat schon viele Ideen, wann ihr neues Kostüm zum Einsatz kommt. "Ich habe gerade ein ganz aufregendes Outfit gefunden. Es ist groß, man fühlt sich darin nicht eingeengt. Es ist bequem zu tragen - und ich werde es vielleicht am Faschingsdienstag am Viktualienmarkt tragen. Doch auch zu Halloween könnte ich mir dieses Kostüm anziehen. Man müßte dann nur noch das Gesicht passend dazu schminken."

Manche Kostüme sind auch auf Festivals ein Hin­gu­cker

Kostümverkauf des Gärtnerplatztheaters, Foto: muenchen.de/ Dan Vauelle
Studenten Sven Olaf Rohr (23) und Karoline Keller (23)

Sven Olaf Rohr (23): "Ich habe schon ein paar lustige bunte Outfits entdeckt. Darunter auch ein Sträflingst-Shirt, eine Jacke und einen Regenponcho. Außerdem habe ich schon tolle Prinzessinnen-Outfits und Ratten-Kostüme gesehen. Wir lieben beide Festivals - und dort wollen wir unsere neue Kleidung tragen."

Karoline Keller (23): "Manche Outfits verstehe ich nicht auf Anhieb wofür genau die gut sein sollen. Manchmal ist es außerdem gut, einfach in die Gewänder reinzuschlüpfen. Dann sieht man schon, ob es gut passt. Ich bin auf alle Fälle fündig geworden - auch wenn ich die Bedeutung zu den Unikaten noch nicht kenne. Doch das läßt sich bestimmt noch herausbekommen."

"Das Kleid kostet mich 90 Euro - aber das ist es mir wert"

Kostümverkauf des Gärtnerplatztheaters, Foto: muenchen.de/ Dan Vauelle
Katrin Schwaiger will dieses Kleid bei einem viktorianischen Picknick tragen

Katrin Schwaiger: "Ich will dieses schöne Kleid bei einem viktorianischen Picknick tragen. Für mich ist es total aufregend, historische Gewänder anzuziehen. Das versetzt einen gleich in eine andere Rolle und in eine andere Zeit. Das Kleid kostet mich 90 Euro - aber das ist es mir wert. Es ist aus feinem Material und per Hand angefertigt. Ich bin das erste Mal auf dem Kostümverkauf vom Gärtnerplatztheater. Es ist sehr voll und geht recht hektisch zu. Doch ich bin glücklich, dass ich fündig geworden bin."

Extra früh aufgestanden für den Kostümverkauf - und das am Samstag

Kostümverkauf des Gärtnerplatztheaters, Foto: muenchen.de/ Dan Vauelle
Radiologieassistentin Cornelia Rauscher (21)

Radiologieassistentin Cornelia Rauscher (21) ist für den Kostümverkauf besonders früh aufgestanden: "Ich bin mit meiner Mutter bereits um 5:30 Uhr aus dem Haus, um frühzeitig zum Kostümverkauf zu gelangen. Im Moment freue ich mich an dem Mantel, den ich mir übergezogen habe. Ich werde wohl etwa 100 Euro ausgeben für Faschingskleidung. Mir macht es Spaß, mich umzuschauen, was es alles gibt. Es herrscht eine tolle Stimmung hier. Die Leute sind entspannt, aber auch emsig am Suchen nach schönen Unikaten."

Mehr Aktuelles aus München

Top