Münchner Programm zur Suchtprävention jetzt online zu finden

Jugendliche spielen mit ihren Handys
Auch der richtige Umgang mit Handy und Internet ist Teil des Programms zur Suchtprävention, das nun online zu finden ist.

Neue Website bündelt verschiedene Präventionsangebote

(25.1.2017) Nach langer Planung ist es soweit: Das Münchner Programm zur Suchtprävention gibt es jetzt auch im Internet. Es versucht, dem Missbrauch von Suchmitteln vorzubeugen und den selbstbestimmten Umgang mit der eigenen Gesundheit zu fördern. Die neue Website bietet einen Überblick aller Angebote, die es im Bereich Suchtprävention in München gibt.

Welches Maß ist sinnvoll?

Das Koordinationsteam vom Münchner Programm zur Suchtprävention präsentiert die neue Website unter www.muenchner-suchtpraevention.de. Fachkräfte aus Kitas und Schulen sowie aus dem Jugendbereich haben die Möglichkeit, sich auf der Seite einfach und umfassend über die Präventions- und Fortbildungsangebote zu informieren oder Infobroschüren herunterzuladen. Im Fokus stehen dabei aber nicht nur Drogen oder Genussmittel. Das Programm bietet auch Informationen wie sich Jugendliche gesund ernähren können und welcher Umgang mit Handy und Internet sinnvoll ist.

Stephanie Jacobs, Referentin für Gesundheit und Umwelt der Landeshauptstadt München: „Erzieherinnen, Erzieher, Lehrkräfte und Eltern fragen sich immer wieder, ob das Essverhalten, die Smartphonenutzung oder der Alkoholkonsum von Kindern und Jugendlichen schon Anlass zur Sorge geben. Unsere Seite gibt Antworten darauf und zeigt, an wen sie sich im Vorfeld oder auch für weitere Unterstützung wenden können.“ Ziel ist nicht nur, bewährte Präventionsangebote zu bündeln, sondern an vielen Stellen sollen auch neue Impulse gesetzt werden. Das neue Programm wurde vom Gesundheits- und Bildungsreferat entwickelt und wird zusammen mit den Trägern der freien Wohlfahrtspflege umgesetzt.

Mehr Aktuelles aus München

Top