Quidditch-Winterspiele in München ausgetragen

Impressionen von den Quidditch-Winterspielen in München., Foto: Nick van Klaveren
Trotz frostiger Temperaturen ging es bei den Quidditch-Winterspielen in München heiß her

18 Quidditch-Teams aus Deutschland spielten um den Wintertitel

(16.1.2017) Bei passenden winterlichen Verhältnissen fanden am Wochenende die Quidditch-Winterspiele in München statt. 18 Mannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet traten auf dem Gelände des ESV München in Nymphenburg gegeneinander an - darunter auch die Lokalmatadoren der Münchner Wolpertinger. Am Ende freute sich das Team aus Bonn über den Turniersieg.

Nicht nur "Harry-Potter"-Fans fieberten mit

Impressionen von den Quidditch-Winterspielen in München., Foto: Nick van Klaveren
Rasante Action, die nicht nur "Harry Potter"-Fans begeisterte

Fans der "Harry Potter"-Bücher und -Filme wissen natürlich, was Quidditch ist - nämlich kurz gesagt eine Mischung aus Handball, Rugby und Dodgeball. Spieler müssen das gesamte Spiel über einen Besen zwischen den Beinen halten - auch wenn dieser im Gegensatz zur magischen Potter-Welt bei uns nicht fliegen kann. Die gemischtgeschlechtlichen Teams aus sieben Spielern versuchen, Bälle durch Ringe zu werfen und Punkte zu erzielen. Ein Teammitglied muss den sogenannten "Schnatz" fangen - einen unparteiischen Spieler.

Doch es waren beileibe nicht nur Potter-Fans, die am Samstag und Sonntag zur Margarethe-Danzi-Straße nach Nymphenburg kamen, wo die Quidditch-Winterspiele ausgetragen wurden. 18 Teams aus dem gesamten Bundesgebiet waren angetreten, um einen Sieger zu ermitteln. Zwar handelte es sich nicht um die offizielle deutsche Meisterschaft - diese findet erst im Sommer statt - trotzdem hatte das Turnier einen klaren sportlichen Wert: Die drei bestplatzierten Teams dürfen Deutschland beim "European Quidditch Cup 2017" im belgischen Mechelen vertreten.

Die Münchner Wolpertinger schaffen es auf Rang 13

Impressionen von den Quidditch-Winterspielen in München., Foto: Nick van Klaveren
Die "Besen" können zwar nicht fliegen, aber gehören beim Quidditch natürlich dazu

Das Münchner Wetter sorgte für die passenden winterlichen Bedingungen - doch trotz Schneedecke und frostigen Temperaturen ging es am Samstag und Sonntag ordentlich zur Sache. Am Ende freuten sich die Rheinos Bonn über den Wintermeister-Titel. Sie dürfen zusammen mit den Three River Dragons Passau und den Darmstadt Athenas zum European Quidditch Cup fahren.

Für die Lokalmatadoren, die Münchner Wolpertinger, sprang am Ende immerhin der 13. von 18 Plätzen heraus.

Mehr Aktuelles aus München

Top