Red Bulls verlieren hochklassiges Derby gegen Augsburg

Spielszene aus EHC vs. Augsburg., Foto: GEPA Pictures
Das Spiel zwischen München und Augsburg war hart umkämpft.

Münchner müssen sich mit 5:6 nach Verlängerung geschlagen geben

(9.1.2017) Was für ein Krimi! Die Red Bulls müssen sich in einem hochklassigen Derby den Augsburger Panthern mit 5:6 nach Verlängerung geschlagen geben. Dank einer spektakulären Aufholjagd ergattern die Münchner aber immerhin einen Punkt.

Jaffray: "Haben in einem großartigen Spiel den Kürzeren gezogen"

Eishockey auf höchstem Niveau – das bot sich den 6.139 Zuschauer am Sonntag im ausverkauften Augsburger Curt-Frenzel-Stadion. Lange Zeit sahen die Panther dabei wie die sicheren Sieger aus. Neun Minuten vor dem Ende führten die Gastgeber mit 5:2, der Heimerfolg schien in trockenen Tüchern.

Doch dann drehten die Münchner auf. In nicht einmal vier Minuten erzielten Daryl Boyle, Derek Joslin und Jason Jaffray die Treffer zum Ausgleich und retteten den EHC in die Verlängerung. Doch zu mehr reichte es am Ende nicht. Der überragende Justin Shugg schoss die Ausgburger per Penalty zum Sieg.

„Wir haben in einem großartigen Eishockeyspiel den Kürzeren gezogen. Wir sind nicht gänzlich enttäuscht, aber wir sind enttäuscht von den ersten beiden Dritteln“, so Jaffray nach der Partie. Trotz der Niederlage bleiben die Münchner mit 77 Punkten nach 36 Spielen Tabellenführer in der DEL. Erster Verfolger sind die Ice Tigers aus Nürnberg mit 73 Punkten.

Mehr Aktuelles aus München

Top