SchlaU-Schule freut sich über den Münchner Schulpreis 2017

Schlauschule bekommt den Münchner Schulpreis 2017 - Schüler jubeln, Foto: Tobias Hase
Die Schülerinnen und Schüler der SchlaU-Schule jubeln und freuen sich sichtlich über die Auszeichnung.

Bürgermeisterin Christine Strobl verlieh die pädagogische Auszeichnung

(18.1.2017) Der erste Platz des Münchner Schulpreises 2017 geht an die SchlaU-Schule - Trägerkreis Junge Flüchtlinge e.V., deren Schüler sich sichtlich über die Auszeichnung freuten. Der Preis ist mit insgesamt 30.000 Euro dotiert und wurde gestern im Rahmen des 6. Münchner Ganztagsbildungskongresses von Bürgermeisterin Christine Strobl und Stadtschulrätin Beatrix Zurek verliehen. Heute beglückwünschte die Stadtschulrätin die Gewinner sogar höchstpersönlich in der Schule und übergab das Preisgeld von 12.000 Euro.

Schulanaloger Unterricht für Flüchtlinge - das Konzept der SchlaU-Schule

Stadtschulrätin Beatrix Zurek verleiht den Münchner Schulpreis an die SchlaU-Schule, Foto: muenchen.de/Dan Vauelle
Stadtschulrätin Beatrix Zurek übergab den Gewinnern höchstpersönlich das Preisgeld in ihrer Schule.

Zum dritten Mal wurde gestern der "Münchner Schulpreis" vergeben. Die Auszeichnung fördert innovative Lehr- und Lernkonzepte und vorbildliche Bildungseinrichtungen, die den Bildungserfolg nachhaltig sichern.

Heuer überzeugte die SchlaU-Schule an der Schwanthalerstraße durch ein herausragendes pädagogisches Konzept. An der staatlich anerkannten Ergänzungsschule des Trägerkreises Junge Flüchtlinge e.V. werden ausschließlich junge unbegleitete Flüchtlinge im Alter von 15 bis 21 Jahren unterrichtet. Das SchlaU steht für „Schulanaloger Unterricht“, das bedeutet, dass rund 320 junge Flüchtlinge analog zum Kernfächerkanon der bayerischen Mittelschulen in bis zu 20 Klassen unterrichtet werden.

Ungefähr 85 Schülerinnen und Schüler machen jährlich einen Schulabschluss und können Ausbildungen oder weiterführende Schulen beginnen. Besonders die Durchlässigkeit der Lernstufen je Fach und optimale Förderung der Lernenden sind erfolgsversprechend. Die entsprechenden Lernmaterialien wurden eigens vom Kollegium erarbeitet.

Berufsorientierung und Praktika sind ein wichtiger Bestandteil des Konzepts und haben eine fast hundertprozentige Erfolgsquote bei der Vermittlung in Ausbildungsverhältnisse zur Folge.

Alle Infos und Schulportrait der SchlaU-Schule

Hohes Engagement der Münchner Schulen

Auch die anderen diesjährigen Bewerbungen zeugten von hoher Qualität und besonderem Engagement. Der Zweite Preis ging an die Grundschule an der Helmholtzstraße und über den Dritten Preis freute sich die Städtische Wilhelm-Busch-Realschule.

Bürgermeisterin Christine Strobl zeigte sich stolz: die Münchner Schulen „setzen sich in außergewöhnlichem Maße für die Integration und individuelle Förderung jeder und jedes Einzelnen ein und leisten damit einen großen Beitrag zu einer aufgeklärten, offenen und toleranten Gesellschaft!“

Und auch Stadtschulrätin Beatrix Zurek betonte die Vorbildfunktion der sechs nominierten Schulen. Zu den weiteren Bewerbern zählten die Grundschule an der Eduard-Spranger-Straße, die Jan-Amos-Comenius Grundschule und das Städtische Heinrich-Heine-Gymnasium.

Mehr Aktuelles aus München

Top