Das wünschen sich die Münchner für 2017

 Zwei junge Frauen freuen sich, Foto: muenchen.de/Dan Vauelle
"Mehr Liebe, Frieden und Harmonie" wünschen sich Steffi und Antonia

Weltoffenheit und Toleranz sind für Münchner wichtig

Das Jahr 2016 war für Münchner ein Jahr mit Höhen und Tiefen. Und so gibt es für das neue Jahr nicht nur gute Vorsätze, sondern auch einige Anliegen. Wir haben Münchner gefragt, was sie sich für das neue Jahr 2017 wünschen.

Enkelkind soll gesund zur Welt kommen

Älteres Paar beim Olympiaturm, Foto: muenchen.de/ Dan Vauelle
Die Pensionäre Elke und Peter

Zwei Wünsche haben die Pensionäre Elke und Peter. Zum einen soll das dritte Enkelkind Anfang Juni gesund zur Welt kommen. "Und wir wünschen uns, dass München weltoffen bleibt und weiterhin Menschen gastfreundschaftlich aufnimmt." Denn: "Wir sind seit 1973 begeisterte Olympiadorfbewohner und lieben unsere Umgebung."

 

"Hab' es nicht eilig damit, meine große Liebe fürs Leben zu finden"

Gousi und Kerstin freuen sich, Foto: muenchen.de/ Dan Vauelle
Gousi (22) und Kerstin (22)

Auf der Suche nach der großen Liebe lässt sich Gousi (22) lieber etwas mehr Zeit - und freut sich, dass sich die Münchner bei vielen wichtigen Themen engagieren. Kerstin (22) meint: "Ich wünsche mir, dass keine Terrorakte mehr passieren. Und ich will, dass der Kong-Club in München wieder aufmacht an dem Platz wo er vorher war."

 

Freude und Gesundheit für die ganze Familie

Mario und Jeanne bei Theatinerkirche, Foto: muenchen.de/ Dan Vauelle
Mario (20) und Jeanne (20)

Mario (20):  "Mein Wunsch für das Jahr 2017 sind Freude und Gesundheit für alle in unserer Familie. Und ich will viel glückliche Zeit mit Jeanne erleben. Eigentlich sind wir beide schon wunschlos glücklich miteinander und wir haben ein Dach über dem Kopf - das ist doch das Wichtigste überhaupt." Freundin Jeanne sieht das genauso und wünscht sich, dass sie ihre Ausbildung gut abschließen kann.

"Mehr Liebe, Frieden und Harmonie wäre schön"

Zwei junge Frauen freuen sich, Foto: muenchen.de/ Dan Vauelle
Steffi (31) und Antonia (31)

Steffi (31): "Das Jahr 2016 war insgesamt eine schwierige Zeit. Die Welt darf sich im neuen Jahr gerne wieder einrenken. Es wäre schön, wenn sich einiges normalisiert. Die Menschen sollen sich mehr Gedanken darüber machen, was sie tun." Dieser Meinung ist auch Antonia und sie wünscht sich persönlich für 2017 "eine Partnerschaft, statt ständig auf der Suche zu sein". Außerdem würde sie sich über mehr Erfüllung im Beruf freuen.

"Für 2017 hoffe ich ich, dass nichts Schlimmes passiert"

Petra und Thomas stoßen an, Foto: muenchen.de/ Dan Vauelle
Prost auf 2017: Juristin Petra und Reiseveranstalter Thomas

Juristin Petra sagt: "Ich wünsche mir für 2017 wieder einen so heißen Sommer wie wir ihn 2015 hatten. Dann will ich viele schöne Abende an der Isar ganz in der Nähe der Muffathalle verbringen." Reiseveranstalter Thomas ergänzt: "Für 2017 hoffe ich ich, dass nichts Schlimmes passiert. Und wir wünschen uns Gesundheit und dass es unseren Kindern weiterhin gut geht."

Mehr Weltfrieden und mehr Zeit für die Playstation

Familie vor Olympiaturm, Foto: muenchen.de/ Dan Vauelle
Von links: Martino (35), Giovanni (9), Josef (62), Chiara (27) und Sonja (40). 

Ganz unterschiedliche Wünsche in verschiedenen Generationen: Martino: "Ich wünsche mir, dass ich im neuen Jahr mehr Geld verdiene." Giovanni will dagegen im Jahr 2017 mehr Glück haben und "oft mit meiner Playstation spielen." Josef sieht es globaler: "Eigentlich wollen wir alle mehr Frieden auf dieser Welt." Bei Chiara wird es ganz privat: "Mein Wunsch fürs neue Jahr ist es, mit Martino eine Familie zu gründen." Und Sonja ergänz: "Ich wünsche mir, dass es 2017 allen gut geht, dass alle Arbeit haben und viel mehr Frieden auf dieser Erde ist."

Eine Wiesn ohne Zäune und Wehmut übers "Tambosi"

Martin und Robert mit Cappuchino, Foto: muenchen.de/ Dan Vauelle
Martin (30, l.) und Robert (26).

Martin (30): "Für München hoffe ich im Jahr 2017 dass die Stadt weiterhin weltoffen und tolerant bleibt. Und für mich wünsche ich mir Gesundheit und Zufriedenheit." Robert (26): "Ich habe im Moment keine privaten Wünsche. Mir gefällt es nicht, dass viele nur jeweils  zu Jahresbeginn sich über ihre Träume Gedanken machen. Schade finde ich allerdings, dass das traditionsreiche Café Tambosi im neuen Jahr nicht mehr weiter bestehen kann."

Das gemeinsame Glück ist das Wichtigste

Sabrina und Marc in der Sonne, Foto: muenchen.de/ Dan Vauelle
Sabrina (19) und Marc (24).

Für Sabrina steht das gemeinsame Glück ganz oben: "Marc paßt perfekt zu mir. Ich wünsche mir für das Jahr 2017, dass wir zusammenziehen. Wir haben viele Gemeinsamkeiten." Auch Marc hofft auf eine schöne gemeinsame Zukunft: "Ich freue mich über unsere Beziehung. Fürs Jahr 2017 wünsche ich uns Gesundheit und Glück." 
 

Mehr Aktuelles aus München

Top