OB Reiter bringt Bürgersprechstunde in die Bezirke

Dieter Reiter bei der Bürgersprechstunde
Bisher lud OB Dieter Reiter zur Bürgersprechstunde ins Rathaus ein (Archivbild)

OB Reiter kommt mit Sprechstunde direkt zu den Bürgern

(20.3.2017) Statt im Rathaus findet die Bürgersprechstunde künftig direkt in den Bezirken statt. So will Oberbürgermeister Dieter Reiter in Zukunft noch mehr Bürger erreichen. Premiere für die neue Sprechstunde ist am 27.4.2017 in Ramersdorf-Perlach.

In der Bürgersprechstunde stellt sich der Oberbürgermeister direkt den Fragen und Anliegen der Münchner. Damit in Zukunft mehr Bürger die Gelegenheit bekommen, mit dem Stadtoberhaupt ins Gespräch zu kommen, findet die Sprechstunde nicht mehr im Rathaus statt, sondern in den Stadtbezirken. Den Anfang macht der Bezirk Ramersdorf-Perlach am 27.4.2017. Statt der rund 40 Personen im Rathaus finden vor Ort rund 400 Menschen Platz.

„Natürlich gibt es auch in einer schönen Stadt wie München immer Dinge, die verbessert werden können“, erklärt OB Reiter. „Darüber möchte ich mit den Menschen in ihrem Stadtbezirk ins Gespräch kommen. Mir ist es wichtig, aus dem Rathaus hinaus zu den Bürgerinnen und Bürgern zu gehen und so hoffentlich noch mehr Menschen erreichen zu können.“

Schon zwei Monate nach Amtsantritt hatte OB Dieter Reiter erstmals im Juli 2014 eine Bürgersprechstunde im Rathaus abgehalten. Insgesamt 270 Münchnerinnen und Münchner hatten seitdem die Möglichkeit, dem Oberbürgermeister persönlich ihre Anliegen vorzutragen.
In den nächsten Tagen erhalten alle Haushalte im Stadtbezirk 16 eine schriftliche Einladung des Oberbürgermeisters und werden über die Veranstaltung informiert.

Mehr Aktuelles aus München

Top