Gastronom Käfer stellt Konzept für Kunsthalle München vor

Michael Käfer, Catherine Demeter (Stiftungsvorstand der Edith-Haberland-Wagner-Stiftung) und Oliver Kasparek (Geschäftsführer der Hypo-Kulturstiftung)., Foto: muenchen.de/Dan Vauelle
Gastronom Michael Käfer, Catherine Demeter (Stiftungsvorstand der Edith-Haberland-Wagner-Stiftung) und Oliver Kasparek (Geschäftsführer der Hypo-Kulturstiftung)

Pressekonferenz zu Neuheiten in der Café-Bar-Brasserie

(25.4.2017) Seit Kurzem führt Gastronom Michael Käfer die Café-Bar-Brasserie in der Kunsthalle München. Auf einer Pressekonferenz am Dienstag stellten die Verantwortlichen ihr Konzept vor und erzählten, worauf sich die Besucher freuen dürfen.

Vielfältige Auswahl an Drinks und Speisen

Die neu eingerichtete Café-Bar-Brasserie in der Kunsthalle München, Foto: muenchen.de/Dan Vauelle
So sieht die Café-Bar-Brasserie in der Kunsthalle München von innen aus

Lütticher Waffeln, Tartelettes, wechselnde Mittagsgerichte, herzhafte Snacks oder erlesene Salate – hungern muss in der Café-Bar-Brasserie in der Kunsthalle München sicherlich niemand. Ob man nun zum Frühstücken kommt oder sich einen gemütlichen Drink nach der Arbeit gönnt, das Angebot deckt eine breite Vielfalt ab.

„Die Café-Bar-Brasserie Kunsthalle bietet im Kontext der großartigen Ausstellungen und der Lage mit Blick in die Fünf Höfe ein einzigartiges Ambiente“, sagt Gastronom Michael Käfer, der das Konzept der Lokalität nach der Übernahme im Dezember 2016 neu ausgerichtet hatte. „Ich freue mich, dass wir den von den beiden Stiftungen neu eingeschlagenen gastronomischen Weg weiter ausbauen dürfen.“

Oliver Kasparek, Geschäftsführer der Hypo-Kulturstiftung fügt hinzu: „Mit Käfer konnten die Edith-Haberland-Wagner Stiftung und die Hypo-Kulturstiftung einen erfahrenen Partner gewinnen, der die Gastronomie und Veranstaltungsformate wie Re-Act! und Afterwork qualitativ weiter verfeinert. So wird die Kunsthalle noch stärker zum Ort der Begegnung werden.“

Mehr Aktuelles aus München

Top