Frühling und Königswetter: Das sind die Tipps der Münchner

Isabella wartet vor dem Schloss Nymphenburg auf eine Freundin, Foto: muenchen.de/Lukas Fleischmann

Da zieht's die Münchner gerne hin

(8.4.2017) Sonne, Wärme, gute Laune. Der April zeigt sich von seiner schönsten Seite. Bei so einem schönen Wetter geht man natürlich am besten raus. Wir haben Münchner gefragt, wo es sie denn so hinzieht, wenn das Thermometer nach oben geht.

Frühling geht nur mit Haselnusseis

Helena gönnt sich mit ihrer Mama Daniela ein Eis , Foto: muenchen.de/Lukas Fleischmann
Shoppen am Rotkreuzplatz

Da ist sich die kleine Helena sicher und deswegen genießt sie ihr Eis, während sie auf der Steinskulptur am Rotkreuzplatz in Neuhausen rumtollt. Der Platz ist immer schön, aber an so einem tollen Frühlingstag ganz besonders. Mama Daniela kann dem nur zustimmen. "Wir warten jetzt noch auf den Papa, der ist hier gerade noch einkaufen." Und wenn der sich Zeit lässt, kann man ja bestimmt noch eine Kugel Eis essen oder?

Ganze elf Kilometer hin und zurück

Christof joggt am Wiener Platz, Foto: muenchen.de/Lukas Fleischmann
Joggen vor Traumkulisse

Das läuft Christof einmal in der Woche. Doch die Route, die er da joggt, kann er wärmstens empfehlen. "Ich laufe immer von zu Hause in Haidhausen los, dann über den Wiener Platz hinein in den Englischen Garten bis zum Oberföhringer Wehr und dann wieder nach Hause." Das sind stattliche elf Kilometer. Aber wer sagt denn, dass man so einen tollen Tag nicht komplett sportlich verbringen kann? Das nächste Mal einfach selbst ausprobieren.

Mittags entspannen, um am Abend fit zu sein

Maja und Tatjana beim Mittagsimbiss an der Isar, Foto: muenchen.de/Lukas Fleischmann
So schönt sitzt es sich an der Isar im Lehel

Tatjana und Maja machen das gerne am Isarufer gegenüber vom Müllerschen Volksbad. Sie haben sich in den Schatten gesetzt und sich gleich einen kleinen Mittagsimbiss gegönnt. "Ich muss heute Abend noch arbeiten", meint Maja, "ich jobbe als Kellner hier ganz in der Nähe." Tatjana muss sie in der verbleibenden Zeit davor natürlich noch bestmöglich unterstützen. Auch die Enten der Isar freuen sich über die zwei Mädels, immerhin sind auch sie ganz gut satt geworden.

Auf die Freundin warten vor traumhafter Kulisse

Isabella wartet vor dem Schloss Nymphenburg auf eine Freundin, Foto: muenchen.de/Lukas Fleischmann
Wie aus dem Bilderbuch diese Kulisse

Schloss Nymphenburg und die ganze Umgebung gefällt Isabella ziemlich gut. Und gleich trifft sie sich mit einer Freundin um dann in den Botanischen Garten gleich um die Ecke zu gehen. Dass sie warten muss, stört sie überhaupt nicht. Denn ein Sonnenbad kombiniert mit ihrer Lieblingsmusik ist alles andere als nerviges Zeitabsitzen.

Mit dem Malkurs im Botanischen Garten

Doris malt im Botanischen Garten , Foto: muenchen.de/Lukas Fleischmann
Konzentriert bei der Arbeit

Das macht Doris jetzt seit mehr als drei Jahren. Im Botanischen Garten ist sie besonders gerne. Heute ist ein ganzer Baum dran, der prächtig weiß blüht. Das ist gar nicht so einfach, sagt sie. "Zunächst haben wir nur mit einzelnen Blüten geübt, jetzt ist der ganze Baum dran. Aber das ist gut so, man will ja immerhin weiterkommen." Also inspiziert sie wieder ihr Objekt, vergewissert sich, ob die Perspektive stimmt und setzt zum nächsten Pinselstrich an.

Mit dem Roller zum Ammersee

Sarah und Alexander fahren mit dem Roller zum Ammersee, Foto: muenchen.de/Lukas Fleischmann
Mit 50 Sachen Richtung Berge

Eine geniale Idee, denken sich Sarah und Alexander und düsen mit ihrer Vespa los zum See. Die ist gerade noch frisch geputzt worden, damit man natürlich auch standesgemäß sauber ankommen kann. Wer keinen Roller zur Hand hat, kann sich die einfach für einen Tag mieten. Entspannteres und gleichzeitig cooleres Verreisen geht einfach nicht. Der Spiegel wird nochmal kurz justiert, dann röhrt der Motor auf und ab geht die Post.

Mehr Aktuelles aus München

Top