Längere Betriebszeiten für Freischankflächen

Das Café Bellevue, Foto: Café Bellevue
Im Café Bellevue darf man künftig auch im April, Mai und September länger draußen sitzen

Längere Ausschankzeiten werden in drei zusätzlichen Monaten getestet

(27.6.2017) Bis Mitternacht draußen sitzen: Das war in München bislang nur an ausgewählten Sommertagen von Juni bis August möglich. Künftig gilt das auch im September, April und Mai. Der Kreisverwaltungsausschuss des Stadtrats hat am Dienstag beschlossen, die Betriebszeiten für Freischankflächen in diesen Monaten um eine Stunde probeweise zu verlängern.

An diesen Tagen können die Münchner länger draußen sitzen

Gute Nachrichten für Nachtschwärmer: Bislang darf man von Juni bis August freitags, samstags und vor Feiertagen länger draußen sitzen, doch im April, Mai und September war immer um 23 Uhr Schluss. Bis jetzt. Denn am Dienstag hat der Kreisverwaltungsausschuss beschlossen, die Betriebszeit der Freischankflächen in diesen Monaten um eine Stunde bis Mitternacht zu verlängern.

Das gilt an Freitagen, Samstagen sowie vor Feiertagen. Die Verlängerung wird zunächst für ein Jahr getestet und stellt eine Erweiterung der Ausnahmeregelung dar, die bislang nur für die Monate Juni bis August gültig war.

Die Freischankflächenrichtlinien – so die korrekte Bezeichnung – wurden zuletzt im Juli 2015 angepasst. Ziel der neuen Korrekturen ist es, zu einer weiteren Deregulierung und Entbürokratisierung beizutragen. Die Richtlinien für die freien Durchgangsbreiten bei Freischankflächen und die Verwaltungspraxis dazu bleiben weiterhin unverändert.

Mehr Aktuelles aus München

Top