Festivalprogramm für das Sommer-Tollwood vorgestellt

Haindling und Michael Mittermeier am Tollwood, Foto: Tollwood
Haindling und Michael Mittermeier (r.)

Festivalmotto lautet "Bitte umsteigen!"

(8.6.2017) Haindling und Michael Mittermeier präsentierten zusammen mit dem Tollwood-Team 13 Tage vor Festivalbeginn das Programm für das Sommertollwood vom 21.6. bis 16.7. im Olympiapark. Unter dem Motto "Bitte umsteigen!" gibt's ein attraktives Angebot mit Konzerten, Kunsthandwerk, Gastronomie und kostenloser Kultur - mit einigen Neuheiten.

Volles Programm mit Weltstars und alten Bekannten

Der Reggaemusiker Damian Marley, Foto: Damian Marley/WME
Damian Marley macht den Reggae-Auftakt

Stellvertretend für die zahlreichen Künstler in der Musik-Arena warben zwei alte Haudegen für das Programm: der Musiker Haindling und Comedian Michael Mittermeier, die beide schon mehrmals auf dem Tollwood zu Gast waren, gaben sich entsprechend launig. Haindling alias Hans-Jürgen Buchner schaut gerne auf dem Festival vorbei: „Ich freu mich immer wieder herzukommen. Da trifft man schon tagsüber die Leute, die abends aufs Konzert kommen. Und gutes Essen gibt’s auch immer!“ Für Michael Mittermeier war seine Premiere erinnernswert: „Das erste Mal war ich 1992 hier, damals mit eigener Band! Dann hab ich aber gemerkt: Die Musik wird immer schlechter, die Moderationen dazwischen immer lustiger.“

Den Auftakt in der Musik-Arena machen Damian Marley und Patrice beim Tollwood Summerjam am 21.6. - weitere hochkarätige Musiker geben sich das Mikrofon in die Hand: u.a. Zucchero, Passenger, Steve Winwood, Silbermond und die Fantastischen Vier.

Das Programm in der Musik-Arena

Tollwood regt zum Umdenken an

Ganz im Zeichen von ökologischen Fortbewegungsmitteln steht diesmal das Sommertollwood - das heißt einfach Rad, Bus, Bahn statt Auto. Den Sinn hinter dem Festivalmotto "Bitte umsteigen!" erklärt Andreas Schuster vom Partner Green City e.V.: „Bitte umsteigen bedeutet auch: Ich muss mich gedanklich verändern. Wir sollten uns von dem Gedanken des maximal motorisierten Verkehrs trennen. Denn der hat unangenehme Nebenwirkungen: Klimawandel, soziale Ungerechtigkeit, Unfälle, Abgase.“

Auch das diesjährige Kunstwerk am Eingang widmet sich der Kritik an der Mobilität: Marcus Bowcott und Helene Aspinall aus Kanada wollen mit ihrer Skulptur „An Apparatus for Divining Capital“ aus gestapelten Autos auf die Gefahren für die Umwelt aufmerksam machen.

Neuheiten auf dem Markt der Ideen

Wie immer steht natürlich der kunterbunte und biozertifizierte Markt der Ideen mit seinen Zelten und Buden aus aller Welt im Mittelpunkt - diesmal wartet das Tollwood mit drei Neuheiten auf: dem Hippiedrom, das Besucher nicht nur musikalisch in die FlowerPower-Zeit versetzt, der karibischen Half Moon Bar, die zum Salsa-Tanzen verführt und dem Raj Dhani, einem indischen Dorfrestaurant im Zelt.

Weiterhin ist ein Großteil der Veranstaltungen und der Besuch des Tollwoods kostenlos. Mit Musik, Tanz, Biergärten, Theater, Performances, Live-Acts und Kinderprogramm lockt das Festival 26 Tage lang auf das Festgelände im Olympiapark Süd. Bald geht's los! Und bitte vor dem Besuch auf Bus oder Rad umsteigen...

Mehr zum Markt der Ideen

 

Mehr Aktuelles aus München

Top