München radelt Rekorde: 4. Platz beim Stadtradeln

Fahrradfahrer in München

So viele wie noch nie: Knapp 4000 Radler machten mit

(4.8.2017) Ein weiterer Schritt in Richtung Radlhauptstadt: Die Münchner Radler machten beim bundesweiten Wettbewerb "Stadtradeln" den vierten Platz. Knapp 4000 Radler hatten sich beteiligt und insgesamt 871.649 Kilometer zurückgelegt. Die Aktion des Vereins "Klimabündnis" setzt ein Zeichen für Klimaschutz.

Ein Zeichen für den Klimaschutz - München auf dem Weg zur Radlhauptstadt

Zwei Radler in der Ludwigstraße, Foto: muenchen.de / Immanuel Rahman

Gerade erst feierte das Fahrrad auch in München seinen 200. Geburtstag – nun setzten die Einwohner ein Zeichen für klimaschonenden Verkehr. Bei der Aktion "Stadtradeln" war das Ziel, dass so viele Menschen wie möglich innerhalb von drei Wochen mit dem Rad so viele Kilometer wie möglich zurücklegen. Das ist den Münchnern gelungen - noch nie haben so viele Teilnehmer aktiv mitgemacht. 871 649 Kilometer haben die Radler in 177 Teams zusammengebracht. Dies entspricht der 21,75-fachen Länge des Äquators. Damit sparten sie 123.774 kg CO2 ein. Auf dem ersten Platz ist außer Konkurrenz die Region Metropole Ruhr gelandet. Von den eigenständigen politischen Gemeiden erzielte Hannover den ersten Rang. Außer den Nordlichtern radelten nur Düsseldorf und der Kreis Borken mehr Kilometer als die Münchner.

Vor allem die Teams der Münchner Schüler und Studenten haben ordentlich in die Pedale getreten – sie konnten sich gemeinsam um 70 000 Kilometer im Vergleich zum vergangenen Jahr steigern.

München hat das ehrgeizige Ziel „Radlhauptstadt“ zu werden. Die gleichnamige Initiative setzt sich daher für mehr Sicherheit im Radverkehr ein und versucht mit vielen Projekten und Kampagnen, das Radfahren in München noch attraktiver zu machen.

Die nächste Aktion ist der Radl-Sicherheitscheck, der heute und morgen zwischen 13 und 19 Uhr am Giesinger Grünspitz stattfindet.

Mehr Infos zum Stadtradeln und dem Ergebnis

Mehr Aktuelles aus München

Top