Die Bachauskehr hat begonnen

Der Westermühlbach in der Isarvorstadt, Foto: muenchen.de / Katy Spichal
Der Westermühlbach in der Isarvorstadt (Archivbild)

Diese Bäche liegen derzeit auf dem Trockenen

(16.11.2017) Auch die Münchner Stadtbäche brauchen mal etwas Pflege. Deshalb gibt es die regelmäßige Bachauskehr, die heute begonnen hat. Vom Westermühlbach bis zum Eisbach führen einige Abschnitte jetzt nur noch wenig Wasser. Wir verraten, wann das Wasser wieder fließt...

Wie lange die Bachauskehr dauert

Wenn Ihr in den nächsten Wochen Leute in Gummistiefeln durch trockene Flussbetten in München waten seht, dann hat das einen Grund: Die Bachauskehr in einigen Stadtbächen links der Isar hat heute begonnen. Nachdem im Frühjahr schon Teile des weit verzweigten Münchner Bachsystems gereinigt worden waren, sind jetzt die übrigen Bachläufe dran. Genauer gesagt der Abschnitt Westermühlbach - Glockenbach - Westlicher Stadtgrabenbach - Köglmühlbach sowie Schwabinger Bach bis Eisbach.

Mitarbeiter des Baureferats haben heute den Wasserzulauf zum Westermühlbach geschlossen und im Laufe des Tages mit dem Abfischen begonnen. Bis zum 30.11. ist der Zulauf geschlossen - bis dahin dürfen sich die Fische in anderen Gewässern tummeln. Während ihrer Abwesenheit befreien die Mitarbeiter die Flussbetten von Abfall und Treibgut und führen Reparaturen an den Kanälen durch. Sprich: Die Stadtbäche bekommen die volle Wellnesskur verpasst - haben sie ja auch mal verdient.

Die Bachauskehr ist im Abstand von einem bis zwei Jahren vor allem wegen der überbauten Bachabschnitte in München nötig und findet bereits seit Jahrhunderten statt.

So wurden im Frühjahr die Fische zur Bachauskehr umgesetzt

Mehr Aktuelles aus München

Top