Warum zwei Eisstockbahnen auf dem Viktualienmarkt stehen

Eisstockbahn am Viktualienmarkt, Foto: muenchen.de/Sebastian Binder

(21.11.2017) Na sowas - sind da mitten auf dem Viktualienmarkt etwa zwei Eisstockbahnen aufgebaut? Tatsächlich! Besucher des Winterzaubers dürfen sich dieses Jahr nämlich erstmals aufs Eis wagen.

In wenigen Tagen geht die Eis-Gaudi los

Eisstockbahn am Viktualienmarkt, Foto: muenchen.de/Sebastian Binder

Auf dem Viktualienmarkt kann man ja immer viel erleben. Aber Eisstockschießen gehörte bislang nicht zu den Attraktionen in "Münchens guter Stube". Vielleicht habt Ihr Euch daher in den letzten Tagen gefragt, was es mit den zwei Eisstockbahnen im Biergarten der Familie Hochreiter auf sich hat. Die Antwort: Die Bahnen sind eine Neuheit beim diesjährigen Winterzauber auf dem Viktualienmarkt, der am 24.11. beginnt.

Momentan sind sie zwar noch nicht in Betrieb, wie der Bauzaun unschwer erkennen lässt. Aber Ihr könnt in Gedanken schon einmal Schwung holen, denn in wenigen Tagen geht die Eisgaudi los.

Und wenn Ihr Euch an den 30 zusätzlichen Hütten mit Flammkuchen, Knödelvariationen und dem obligatorischen Glühwein eingedeckt habt, dann kommt die Zielsicherheit auf dem Eis von alleine.

Weitere Infos zum Winterzauber auf dem Viktualienmarkt findet Ihr hier

Mehr Aktuelles aus München

Top