Wenn der Kinohit "Fack Ju Göhte" zu "Se Mjusicäl" wird

Präsentation von Fack Ju Göhte - Se Mjusicäl, Foto: Pressekonferenz FJG / Getty Images
Die Hauptdarsteller von "Fack Ju Göhte - Se Mjusicäl!"

Erste Einblicke in die mit Spannung erwartete FJG-Produktion

(15.11.2017) Der deutsche Mega-Erfolgsfilm „Fack Ju Göhte“ ist ab Januar auch als Musical zu sehen – und zwar exklusiv im Werk7 in München. Am Mittwoch haben das Kreativteam und die Hauptdarsteller erstmals Einblicke in die mit Spannung erwartete Produktion von „Se Mjusicäl“ gegeben.

Funktioniert der Kinohit als Musical?

Ok, die schlechte Nachricht zuerst: Elyas M‘Barek ist beim „Fack Ju Göhte“-Musical nicht dabei. Obwohl, vielleicht ist diese Nachricht gar nicht so schlecht, denn der deutsche Filmstar ist ja noch nicht übermäßig als begnadeter Sänger aufgefallen. Ganz im Gegensatz zu Max Hemmersdorfer, der im Musical die Hauptrolle des Zeki Müller spielen wird.

Aber kann die Kultkomödie überhaupt als Musical funktionieren? Für Regisseur Christoph Drewitz, der unter anderem schon für das Musical Rocky am Broadway und in Hamburg verantwortlich zeichnete, durchaus eine Herausforderung. Aber diese Aufgabe gefalle ihm, so Drewitz, denn die Charaktere bekommen durch die Musik noch zusätzliche Tiefe verliehen.

Darum geht's im FJG-Musical

Präsentation von Fack Ju Göhte - Se Mjusicäl, Foto: Pressekonferenz FJG / Getty Images

Apropos Musik: Nicolas Rebscher (Gründer und Frontmann der Band Lauter Leben), Kevin Schröder (Songtexter, Übersetzer zahlreicher Musicals) und Simon Triebel (Gitarrist der Band Juli, Komponist und Songtexter, u. a. „Geile Zeit“, „Perfekte Welle“, alle drei auf dem Foto von links) haben hier im Soundbunker gezaubert und wenn man sich die ersten Klangproben anhört, sind ihnen durchaus ein paar eingängige Nummern gelungen. Eine Mischung aus HipHop, Pop, Elektro und Rock wartet auf die Besucher, die durch das besondere Ambiente im Werk7 noch unterstützt wird.

Ach so, worum es geht? Das Musical basiert auf der Geschichte des ersten „Fack Ju Göhte“-Teils. Falls ihn jemand wirklich noch nicht gesehen hat: Gelegenheitsgauner Zeki Müller gibt sich als Vertretungslehrer an der Goethe-Gesamtschule aus, um an sein gestohlenes Geld heranzukommen. Doch nach und nach beginnt ihm der Job tatsächlich Spaß zu machen und auch die anstrengenden Schüler beginnen die unkonventionellen Lehrmethoden nach und nach zu schätzen. Das Musical ist ab 23.1.2018 in München zu sehen.

Mehr Aktuelles aus München

Top