Feuerball über Süddeutschland geflogen

Sternschnuppe, Foto: fabiodevilla / Shutterstock.com
Symbolbild einer Sternschnuppe

Augenzeugen berichten von hellem, grünem Licht

(15.11.2017) Himmelsphänomen über Süddeutschland: Am Dienstagabend raste ein helles, sich schnell bewegendes Licht über den Nachthimmel. Auch in Bayern war der Feuerball an vielen Orten zu sehen. Experten sprechen von einem sogenannten Boliden.

Besteht ein Zusammenhang zu den Leoniden?

Was das bloß war? In den sozialen Netzwerken wird heiß diskutiert, was am Dienstagabend den Himmel über Süddeutschland zum Leuchten gebracht hat. Zahlreiche User sprechen von einem Feuerball, der am Himmel vorbeiraste. Die International Meteor Organization (IMO) bestätigte auf ihrer Homepage mehr als 230 Sichtungen von Nutzern der Seite. Demzufolge soll der Himmelskörper von Ost nach West über Süddeutschland in Richtung Frankreich geflogen sein.

Laut Experten handelte es sich um eine Feuerkugel, auch Bolide genannt. Unklar ist, ob es einen Zusammenhang zu den Leoniden gibt. Mitte November geraten regelmäßig Meteoriten, Bruchstücke von Himmelskörpern des Sonnensystems, in die Erdatmosphäre und treten dann gehäuft als Sternschnuppen in Erscheinung.

Die Leoniden sind bei wolkenfreiem Himmel auch in München gut zu sehen. Das Aktivitätsmaximum ist in der Regel in der Nacht vom 17. auf den 18.11. zu beobachten. Wenn Ihr möglichst viele Sternschnuppen sehen wollt, solltet Ihr am besten von einem Ort aus in den Himmel schauen, der nicht hell beleuchtet ist. Das heißt: Der Großstadthimmel ist weniger gut geeignet als ein (nacht-) schattiger Platz auf dem Land. Innerhalb der Stadt könnt Ihr etwa an exponierten Plätzen wie dem Olympiaberg im Olympiapark Euer Glück versuchen.

Video der Feuerwehr Höchen, auf dem das Licht zu sehen ist

Mehr Aktuelles aus München

Top