Feuerwehr fischt Flusskrebse aus Brunnen

Flusskrebse in Brunnen entdeckt , Foto: Berufsfeuerwehr München
Rettung der besonderen Art: Feuerwehr fischt Flusskrebse aus Brunnen.

Einsatz in der Dachauer Straße

(7.11.17) Tierischer Einsatz für die Münchner Feuerwehr: Als Mitarbeiter des Baureferats einen Brunnen in der Dachauer Straße winterfest machen wollten, entdeckten sie drei etwa 15 Zentimeter große Flusskrebse darin. Die Feuerwehr entließ das tierische Trio in die große Freiheit.

Ein ruhiges Plätzchen an der Isar ist die neue Heimat der Krustentiere

Flusskrebse in Brunnen entdeckt, Foto: Berufsfeuerwehr München
Das tierische Trio wurde aus dem Brunnen gerettet

Mit dieser tierischen Begegnung haben die Mitarbeiter des Münchner Baureferats wohl nicht gerechnet. Als sie in der Dachauer Straße einen Brunnen winterfest machen wollten, entdeckten sie darin drei Flusskrebse. Jeder um die satte 15 Zentimeter groß. Was also tun mit den tierischen Brunnenbewohnern? Die Mitarbeiter alarmierten kurzerhand die Feuerwehr, die mit einem Kleinalarmfahrzeug der Wache Schwabing herbeieilte. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr füllten einen großen Eimer mit Wasser, setzten das Trio hinein und nahmen es mit auf die nahegelegene Hauptfeuerwache.

Fachleute identifizierten die Krustentiere dann als heimische Flusskrebse. Also wurden sie von ihren Rettern an einer ruhigen Stelle der Isar in die große Freiheit entlassen. Wie die Krebse in den Brunnen gelangt waren, wird wohl ein Rätsel bleiben.

Mehr Aktuelles aus München

Top