Großeinsatz am Münchner Ostbahnhof

Einfahrt einer Doppeleinheit Triebwagen der Baureihe ET 423 der S-Bahn München in den Bahnhof München Ostbahnhof, Foto: Uwe Miethe
Der Bahnverkehr rund um den Ostbahnhof wurde am Sonntagmorgen zeitweise eingestellt (Symbolbild)

Zugverkehr wieder aufgenommen

(5.11.2017) Mehrere Menschen sind am Sonntagmorgen in München von Güterzügen abgesprungen und haben einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Die Sperrungen im Bereich München Ostbahnhof wurden wieder aufgehoben und der Zugverkehr wurde wieder aufgenommen.

Bahnverkehr rund um den Ostbahnhof war zeitweise eingestellt

"Wir haben acht Migranten nach rund einer Stunde Suche aufgegriffen", sagte ein Sprecher der Bundespolizei am Sonntagmorgen. Die Menschen hatten sich auf den Güterzügen, die aus Richtung Italien am Münchner Ostbahnhof ankommen, versteckt. Bahnmitarbeiter verständigten die Polizei, nachdem sie die Menschen zwischen den Gleisen entdeckt hatten. Die Bundespolizei war mit mehreren Streifen und einem Hubschrauber im Einsatz.

Der Bahnverkehr rund um den Ostbahnhof wurde während der Suche zeitweise eingestellt. Es kam nach Angaben der Bahn zu Verspätungen und Zugausfällen im Regionalverkehr und bei der S-Bahn in Richtung Flughafen. "Weil kein Berufsverkehr war, waren die Auswirkungen aber insgesamt nicht so gravierend", teilte ein Sprecher der Bahn mit.

(muenchen.de/dpa)

Mehr Aktuelles aus München

Top