Red Bulls gewinnen gegen Augsburger Panther mit 3:0

EHC gewinnt gegen Augsburg Panther, Foto: EHC Red Bull München

Drei Punkte und ein Shutout für die Red Bulls

(4.11.2017) Das bayerische Derby gegen die Augsburger Panther gewann der EHC Red Bull München mit 3:0 und sicherte sich damit das erste Spiel ohne Gegentor in der laufenden Saison. Im mit 6.139 Zuschauern ausverkauften Curt-Frenzel-Stadion trafen für den amtierenden Deutschen Meister Daryl Boyle, Yannic Seidenberg und Maximilian Kastner.

Hinten sicher, vorne die wenigen Chancen genutzt

Die ersten zehn Minuten der Partie waren ausgeglichen und beide Teams kamen zu guten Torchancen. Vor allem Münchens Goalie David Leggio konnte sich häufig auszeichnen. In der 14. Minute schlugen die Red Bulls zu: Daryl Boyle traf gegen sein Ex-Team von der blauen Linie genau neben den Pfosten zum 1:0 und markierte damit sein erstes Saisontor.

Der EHC Red Bull München kontrollierte in der Folge die Partie immer besser und ließ die Gastgeber kaum mehr gefährlich vor das eigene Tor kommen. Als die Augsburger Panther nach knapp der Hälfte der Spielzeit mit einem Mann weniger spielen mussten, nutzte Yannic Seidenberg das Überzahlspiel zum zweiten Treffer für München.

Sehr ähnlich verlief die Begegnung im letzten Abschnitt: München stand hinten sicher und nutzte vorne die wenigen Großchancen eiskalt. Erneut in Überzahl zog Patrick Hager aus dem Bullykreis ab, den Abpraller vom Pfosten traf Maximilian Kastner mit dem Schläger in der Luft und erzielte damit das vorentscheidende 3:0 (50.). Genauso wichtig: Keeper David Leggio sicherte den Red Bulls den ersten Shutout der Saison.

(muenchen.de/EHC Red Bull München)

Mehr Aktuelles aus München

Top