Red Bulls nach Sieg in Köln wieder Tabellenführer

Jubel bei den Red Bulls im Spiel gegen Köln., Foto: Red Bull / Gepa Pictures
Jubel bei den Red Bulls im Spiel gegen Köln.

EHC dreht nach Rückstand das Spiel und siegt mit 6:2

(19.11.2017) Der EHC Red Bull München hat bei den Kölner Haien nach einer starken Leistung mit 6:2 gewonnen. Vor 14.411 Zuschauern lagen die Münchner mit 0:2 zurück, ehe Kahun, Hager, Mauer, Christensen und Doppelpacker Macek das Spiel drehten.

Die Red Bulls führen das DEL-Ranking aufgrund der um sieben Treffer besseren Tordifferenz vor den punktgleichen Thomas Sabo Ice Tigers an. Der EHC begann in Köln offensiv und erspielte sich in der Anfangsphase ein deutliches Chancenplus. Haie-Torhüter Justin Peters hielt aber alle Schüsse, die auf sein Tor kamen. In der elften Minute erlaubten sich die Münchner zwei Scheibenverluste, die Ben Hanowski und Ryan Jones jeweils per Konter eiskalt bestraften. München kam aber noch im ersten Drittel zurück. Nachdem Christian Ehrhoff den Pfosten traf, erzielte Dominik Kahun im Gegenzug sieben Sekunden vor der ersten Pause das 1:2.

Im Mittelabschnitt hatte Philip Gogulla die erste gute Chance, Münchens Torhüter Danny aus den Birken war aber zur Stelle (22.). Die Gäste fanden nun wieder besser ins Spiel und tasteten sich an den Ausgleichstreffer heran. In der 34. Minute war es dann der Ex-Kölner Patrick Hager, der in seinem ersten Spiel an alter Wirkungsstätte per Direktschuss zum 2:2 traf. Die kurzzeitige Verunsicherung der Haie nutzten Frank Mauer (36.) und Brooks Macek (37.) zu zwei weiteren Treffern aus.

Im Schlussdrittel gaben die Red Bulls den Kölnern keine Gelegenheiten, sich in die Partie zurückkämpfen zu können. Die Vorentscheidung fiel elf Minuten vor dem Ende, als Brooks Macek eine Druckphase der Gastgeber mit seinem zweiten Treffer beendete. Mads Christensen legte vier Minuten später den 6:2-Endstand nach.

EHC-Flügelmann Yannic Seidenberg sagte nach der Partie: „Wir wussten, dass wir 60 Minuten Vollgas geben müssen. Nach dem 0:2 haben wir nicht aufgegeben. Vorne haben wir die Klasse, um den Gegner unter Druck zu setzen und zu Fehlern zu zwingen. Deswegen haben wir verdient gewonnen.“

(muenchen.de/EHC Red Bull München)

Mehr Aktuelles aus München

Top