So vielfältig ist die Küche im neuen Restaurant Neni

Küche im Restaurant Neni, Foto: Markus Kehl

Israelische, rumänische und spanische Einflüsse treffen aufeinander

(27.11.2017) Fernweh? Da könnte Euch ein Besuch im neuen Restaurant Neni am Hauptbahnhof helfen. Denn hier geht es ziemlich kosmopolitisch zu - die Küche ist eine Mischung aus israelischen, rumänischen und spanischen Einflüssen.

Prominente Lage direkt am Bahnhofsplatz

Der Schriftzug des Restaurants Neni am Hauptbahnhof, Foto: Markus Kehl

Wenn Ihr Euch schon mal gefragt habt, woher dieses oder jenes Restaurant seinen Namen hat - manchmal ist die Namensfindung ganz einfach. Küchenchefin Haya Molcho nahm einfach die Anfangsbuchstaben ihrer vier Söhne Nuriel, Elior, Nadiv und Ilan - heraus kam Neni. Nach Standorten in Wien, Berlin, Hamburg und Zürich ist die ostmediterran inspirierte Küche des Restaurants nun auch in München angekommen - genauer gesagt im Erdgeschoss des kürzlich eröffneten Hotels 25hours The Royal Bavarian. Dieses befindet sich bekanntlich in allerbester Lage: in der alten königlichen Telegrafen-Station am Bahnhofsplatz, also direkt am Hauptbahnhof. Dieser Teil der Münchner Innenstadt darf nun einen neuen kulinarischen Hot Spot sein Eigen nennen - der natürlich auch Nicht-Hotelgästen offensteht.

Was die Speisekarte zu bieten hat

Küche im Restaurant Neni, Foto: Markus Kehl

Die Küche im Neni ist kosmopolitisch geprägt: Einflüsse der israelischen, rumänischen und spanischen Küche treffen auf lokale Spezialitäten. Ein Blick auf die Speisekarte verrät, dass sich etwa bei den Vorspeisen arabische Mezze mit Humus und Pitabrot neben rumänischen Aufstrichen und libanesischem Auberginen-Pürree tummeln. Ansonsten gibt es Salate aller Art, gegrillten Fisch oder Kebab, israelisches Streetfood und zum Nachtisch gerösteten Sesam oder auch einfach nur New York Cheesecake. Ihr seht: Im Neni geht alles.

Wie Ihr vielleicht vermutet habt, ist das Preisniveau der prominenten Lage angemessen - Hauptgerichte kosten zwischen 14,50 und 29 Euro. Doch zahlt Ihr damit auch für das lebhafte Ambiente, mit dem das Neni neben seiner Küche punkten will. Das gefällt auch Denis Mair, dem Direktor des 25hours Hotels: "Das Restaurant ist gemütlicher und anregender Treffpunkt, ein sehr kommunikativer Ort. Essen soll im Neni immer leidenschaftlich und gesellig sein." Ob das wirklich so ist, könnt Ihr am Bahnhofplatz 1 herausfinden.

Mehr Aktuelles aus München

Top