Westkurve im Grünwalder Stadion wird freigegeben

Das Grünwalder Stadion, Foto: TSV 1860 München

Gesamte Westkurve soll wieder voll sein

(14.11.2017) Das Grünwalder Stadion wächst – zumindest was die Zuschauerkapazität angeht: Wie heute bekannt wurde, soll die Westkurve bereits in der laufenden Saison nach und nach wieder freigegeben werden. In der kommenden Saison wird die Kapazität dann auf 15.000 Zuschauer erweitert.

OB Reiter: "Stadion kann noch besser genutzt werden"

Ausverkauft, ausverkauft, ausverkauft – was in der Vergangenheit eher die Fans des FC Bayern kannten, trifft in dieser Saison auch auf die Spiele des TSV 1860 zu. Das liegt zum einen an den starken sportlichen Leistungen der Löwen, ist zum anderen aber auch der Tatsache geschuldet, dass ins Grünwalder Stadion derzeit nur 12.500 Fans reinpassen.

Das wird sich aber bereits in der aktuellen Spielzeit ändern, denn die derzeit noch gesperrte Westtribüne soll möglichst bald wieder für Zuschauer geöffnet werden. „Ich freue mich, dass die Löwen-Fans bald wieder in der gesamten Westkurve jubeln können“, so Oberbürgermeister Dieter Reiter. „Nach den geplanten Baumaßnahmen kann das städtische Stadion in Zukunft noch besser genutzt werden – übrigens auch von allen anderen Mannschaften, die darin spielen. Damit werden mehr Fans die Möglichkeit haben, live im Stadion dabei zu sein, und die leeren Ränge der Westkurve hoffentlich der Vergangenheit angehören.“

Kapazitätserweiterung kommt zur neuen Saison

Zunächst soll der Block J im Unterrang teilweise wieder freigegeben werden, anschließend sollen die Fans auch die Blöcke F1 und F2 wieder nutzen können. Konkrete Termine gibt es dafür noch nicht, allerdings können die dafür nötigen Bauarbeiten kurzfristig in Angriff genommen werden, da keine Baugenehmigung erforderlich ist.

Diese ist aber für die Kapazitätserweiterung erforderlich, die zur Saison 2018/2019 fertig sein soll. Dann passen 15.000 Fans ins Grünwalder und es gibt somit auch wieder mehr Tickets für die Heimspiele. Anwohner, die sich Sorgen wegen eines erhöhten Lärmaufkommens bei mehr Zuschauern machen, können laut einem Gutachten beruhigt sein. Denn bei den Baumaßnahmen wird auch der Lärmschutz verbessert, sodass die Beeinträchtigungen für die Anwohner nicht zu-, sondern sogar abnehmen.

Mehr Aktuelles aus München

Top