Stadtrat beschließt Bau des Arnulfstegs über die Bahngleise

Visualisierung der Fuß- und Radwegbrücke über die Bahngleise am Arnulfpark, Foto: SSF Ingenieure mit Lang Hugger Rampp Architekten

Fußgänger- und Radfahrerbrücke soll 2020 fertig sein

(13.12.2017) Die Vollversammlung des Stadtrats hat sich heute für den endgültigen Bau des sogenannten Arnulfstegs ausgesprochen. Die Brücke über die Bahngleise soll ab Ende 2020 die Schwanthalerhöhe mit der Maxvorstadt und Neuhausen verbinden. Das Bauprojekt ist sehr komplex, nicht zuletzt wegen der dafür nötigen Sperrungen der Bahnstrecke.

Zweiter Anlauf für das wichtige Bauprojekt

Visualisierung der Fuß- und Radwegbrücke über die Bahngleise am Arnulfpark, Foto: SSF Ingenieure mit Lang Hugger Rampp Architekten

Ursprünglich sollte der Bau des Arnulfstegs bereits im vergangenen Jahr beginnen. Die damals beauftragte Arbeitsgemeinschaft konnte das Projekt allerdings nicht durchführen. Da sich durch die Neuausschreibung die Kosten erhöht haben, musste der Stadtrat nun den Bau noch einmal genehmigen. Jetzt ist aber die Entscheidung gefallen: Ab Juli 2018 sollen die Hauptbaumaßnahmen für die Brücke über die Bahngleise beginnen. Wenn alles glatt läuft, soll der Arnulfsteg Ende 2020 für Radfahrer und Fußgänger zur Verfügung stehen.

Komplexe Abstimmung: Sperrung der Bahngleise erforderlich

Der Arnulfsteg soll das im Norden der Bahngleise gelegene Stadtviertel Arnulfpark mit der Schwanthalerhöhe im Süden verbinden. Er wird unweit der Donnersberger Brücke ausschließlich Fußgängern und Radfahrern zur Verfügung stehen. Am nördlichen Ende an der Erika-Mann-Straße ist eine gewundene Auffahrtsrampe geplant. Der Bau des Arnulfstegs erfordert eine komplexe Abstimmung mit der Deutschen Bahn - denn damit die Brückenteile eingeschoben werden können, ist eine zeitweise Sperrung der Bahnstrecke erforderlich.

Mehr Aktuelles aus München

X
Event-Highlights und Freizeit-Tipps

muenchen.de als Newsletter!

Mit aktuellen Event-Highlights und Freizeit-Tipps:
Top