Mehr Gäste in weniger Tagen - die Bilanz vom Münchner Christkindlmarkt

Marienplatz Christkindlmarkt 2017, Foto: muenchen.de / Mónica Garduño

3 Millionen Besucher - Münchner Christkindlmarkt als Publikumsmagnet

(27.12.2017) Das Original unter den Münchner Weihnachtsmärkten war auch 2017 wieder ein absoluter Publikumsmagnet: Das Referat für Arbeit und Wirtschaft (RAW) schätzt die Zahl der Besucher auf rund 3 Millionen – und das obwohl der Markt mit 28 Tagen zwei Tage kürzer war als im letzten Jahr.

Bürgermeister Schmid zeigt sich zufrieden

Marienplatz Christkindlmarkt 2017, Foto: muenchen.de / Mónica Garduño

Trotz der kürzeren Adventszeit haben in diesem Jahr mehr Gäste den Münchner Christkindlmarkt besucht als 2016. Laut RAW lag die Zahl der Besucher zum Abschluss des Marktes am Sonntag bei rund 3,0 Millionen, im Vergleich zu 2,9 Millionen im Vorjahr - bei 30 Tagen Laufzeit.

RAW-Leiter Bürgermeister Josef Schmid (CSU) zeigte sich erfreut: „Trotz des kurzen Advents verzeichnete der Münchner Christkindlmarkt mehr Besucher als im Vorjahr. Das zeigt: Der Markt ist attraktiv und bietet viele besondere Erlebnisse. Mein besonderer Moment war die neue inklusive Aktion ´Singen unterm Christbaum`, die an den vier Donnerstagen bei jedem Wetter jeweils um die 300 Teilnehmer zum gemeinsamen Singen angezogen hat.“

 

Singen unterm Christbaum und Krampuslauf - auch das Programm kam gut an

Krampuslauf 2017, Foto: muenchen.de/ Dan Vauelle

Auch die Marktkaufleute sind mit dem Verlauf des Münchner Christkindlmarktes zufrieden. Die Umsätze hielten sich im Vergleich zu 2016 weitgehend stabil und Dank des kalten Wetters lief auch das kulinarische Geschäft samt Glühweinangebot sehr gut. Gäste aus aller Welt waren in München zu Besuch: viele Asiaten und englischsprachige Touristen sowie Finnen, Italiener, Österreicher, Russen, Spanier und Ungarn.

Ein Programmhighlight war das neue inklusive Angebot „Singen unterm Christbaum“ mit BR-Moderatorin Traudi Siferlinger, das nach erfolgreicher Premiere auch im nächsten Jahr wieder stattfinden wird. Auch der Krampuslauf samt 400 Mitwirkenden aus Bayern, Österreich und Südtirol kam trotz Schneeregen sehr gut bei den Besuchern an. Und auch bei der Himmelswerksatt kamen durchschnittlich mehr kleine Engerl als im Vorjahr ins Neue Rathaus – und das aus ganz Europa.

Freuen wir uns aufs nächste Jahr!

Mehr Aktuelles aus München

X
Event-Highlights und Freizeit-Tipps

muenchen.de als Newsletter!

Mit aktuellen Event-Highlights und Freizeit-Tipps:
Top