Red Bulls holen sich die Tabellenführung

Jubel beim EHC im Spiel gegen Straubing., Foto: Red Bull / Gepa Pictures

4:2-Heimsieg im Derby über die Straubing Tigers

(17.12.2017) Der EHC Red Bull München hat im Derby gegen die Straubing Tigers einen 4:2-Sieg eingefahren. Dominik Kahun war einer der Matchwinner auf Seiten der Red Bulls. Mit seinem Doppelpack nach überstandener Verletzungspause fügte er sich wieder glänzend ins Team ein.

Die weiteren Treffer schossen Jason Jaffray und Jon Matsumoto. Durch den sechsten Dreier in Serie löste München die Eisbären Berlin an der Tabellenspitze ab. Die Bayern liegen aufgrund der um fünf Treffer besseren Tordifferenz vor dem punktgleichen Hauptstadtklub.

Die Red Bulls fanden perfekt in die Partie. Dominik Kahun staubte in Überzahl noch vor der Zwei-Minuten-Marke zum 1:0 für die Red Bulls ab. Die Führung hielt jedoch nur vier Minuten, denn Straubing glich – ebenfalls im Powerplay – durch Michael Zalewski aus (6.). München war in der Folge dem zweiten Treffer näher und belohnte sich in der 15. Minute. Da war es erneut Kahun, der bei 5-gegen-4 zum 2:1 abstaubte.

Auch im Mittelabschnitt waren die Münchner schneller auf Temperatur. Jason Jaffray wurde von Keith Aucoin bedient und traf mit der Rückhand zum 3:1 (22.). Danach lieferten sich die Teams einen offenen Schlagabtausch mit guten Chancen auf beiden Seiten. Tigers-Stürmer Michael Connolly nutzte eine davon zum Anschlusstreffer (31.). Michael Wolf hatte wenig später den vierten Münchner Treffer auf dem Schläger, der Kapitän der Red Bulls traf aber nur den Pfosten.

Im Schlussdrittel komplettierten die Hausherren ihren Blitzstart-Hattrick. Nachdem sie im ersten Drittel nach 119 Sekunden und im Mittelabschnitt nach 87 Sekunden trafen, brauchte Jon Matsumoto sogar nur 18 Sekunden. Mit der 4:2-Führung im Rücken kontrollierten die Red Bulls die Partie, ließen bis zum Schluss kaum Chancen der Gäste zu und feierten den sechsten Dreier in Folge.

(muenchen.de/EHC Red Bull München)

Mehr Aktuelles aus München

Top