Münchner Pädagogen beim Deutschen Lehrerpreis ausgezeichnet

Preisträger des Deutschen Lehrerpreises, Foto: Semmer
Foto: Semmer

Beste Lehrerin kommt aus München

(16.1.2018) Besonders kompetent, fair, engagiert, hilfsbereit und humorvoll - dafür sind Lehrer aus München am Montag mit dem „Deutschen Lehrerpreis“ ausgezeichnet worden. Die beste Lehrerin unterrichtet am Gymnasium für Erwachsene in München.

Kreativer Unterricht mit großem Engagement

Preisträger des Deutschen Lehrerpreises, Foto: Semmer
Foto: Semmer

Maria Urban (Foto oben) vom Gymnasium für Erwachsene München macht ganz offensichtlichen nicht nur innovativen und engagierten Unterricht, sie ist auch bei ihren Schülern sehr beliebt. Und daher nominierten sie ihre Schüler in der Kategorie „Schüler zeichnen Lehrer aus“ für den deutschen Lehrerpreis. Ihre Schüler hoben damit unter anderem kreative Unterrichtsmethoden mit Bezug zu aktuellen Themen, das sehr große schulische und außerschulische Engagement, Sinn für Humor, faire Benotung, Hilfsbereitschaft, Förderung der Selbstständigkeit, Einfühlungsvermögen, Mitgefühl und die fachliche Kompetenz hervor.

Mit dem 2. Preis in der Kategorie „Lehrer: Unterricht innovativ“ zeichnete die Jury ein Team (Foto Absatz) der Adolf-Kolping-Berufsschule München aus. Ziel ihres sonderpädagogischen Projektes war die Herstellung eines Maibaums und die Durchführung eines dazugehörigen Schulfestes. Damit sollte „die sehr heterogene Schülerschaft“ an einen fächerübergreifenden Projektunterricht herangeführt werden, hieß es. Die Thematisierung eines regionalen Brauchs habe zur Integration eingewanderter Schüler in den bayerischen Kulturkreis beigetragen.

Lehrerpreis wird zum zehnten Mal vergeben

Insgesamt gingen beim diesjährigen Deutschen Lehrerpreis vier Auszeichnungen nach Bayern. Die mit dem Preis ausgezeichneten Pädagogen prägten mit ihrem motivierenden Unterricht die Lernerfolge ihrer Schüler, sagte Bayerns Kultusminister Ludwig Spaenle. „Mit großem persönlichen Engagement setzen die Lehrkräfte innovative Unterrichtsformen in die Praxis um und sind für die Kinder und Jugendlichen Lernmanager, Wissensvermittler und wichtige Bezugsperson zugleich.“ Michael Schwägerl, Vorsitzender des Bayerischen Philologenverbandes, sagte, wenn Lehrer von ihren Schülern nominiert würden, sei das eine besondere Auszeichnung für hervorragende Arbeit an den Schulen.

Der Deutsche Lehrerpreis wird jedes Jahr vom Deutschen Philologenverband und der Vodaphone Stiftung verliehen. An der nunmehr zehnten Auflage des Wettbewerbes beteiligten sich rund 4.800 Schüler und Lehrer. Ausgezeichnet wurden 15 Lehrer und sechs Lehrerteams aus neun Bundesländern.

(dpa/muenchen.de)

Mehr Aktuelles aus München

X
Event-Highlights und Freizeit-Tipps

muenchen.de als Newsletter!

Mit aktuellen Event-Highlights und Freizeit-Tipps:
Die Einwilligung zum Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen
Top