Red Bulls siegen im Topspiel gegen Nürnberg

Jubel bei den Red Bulls im Spiel gegen Nürnberg., Foto: Red Bull / Gepa Pictures

München nach 4:3-Erfolg weiter Tabellenführer

(14.1.2018) Mit dem neunten Heimsieg in Folge verteidigt der EHC Red Bull München die Tabellenführung in der Deutschen Eishockeyliga: Gegen die Thomas Sabo Ice Tigers gewann der amtierende Deutsche Meister durch Treffer von Michael Wolf, Brooks Macek (2) und Jon Matsumoto mit 4:3

Das Spitzenspiel am 42. Spieltag begann mit einem ausgeglichenen ersten Abschnitt, in dem die Red Bulls die besseren Torchancen hatten. Jon Matsumoto umkurvte Nürnbergs Keeper Andreas Jenike, schob den Puck aber am Tor vorbei (9.). Als Münchens Michael Wolf bei einer doppelten Überzahl alleine im Slot stand, traf der Kapitän zur Führung (11.). Einen Alleingang schloss Eugen Alanov für die Franken auf der Gegenseite zum Ausgleich ab (15.).

Die intensive Begegnung drehten die Ice Tigers im Mitteldrittel. Nach einer Doppelchance für Dominik Kahun, als der 22-Jährige am langen Pfosten knapp verpasste und kurz darauf nur das Außennetz traf (27.), gelang Petr Pohl im Gegenzug das 2:1 für die Gäste (28.). Brooks Macek markierte in der 38. Spielminute den Ausgleich für die Isarstädter.

Den perfekten Start in die letzten 20 Minuten erwischten dann wieder die Gastgeber: Jon Matsumoto schloss direkt vor dem gegnerischen Torraum mit einem Lupfer zur erneuten Führung ab (43.) und Brooks Macek erhöhte mit seinem zweiten Treffer zur Vorentscheidung auf 4:2 (45.). Eugen Alanov gelang zwar noch der Anschluss (55.), doch die Red Bulls erkämpften sich in den letzten Minuten leidenschaftlich das Sechs-Punkte-Wochenende.

Torschütze Jon Matsumoto sagte nach dem Spiel: „Natürlich ist es ein großer Spaß, solche großen Partien zu spielen und dann auch zu gewinnen. Mein Tor zum 3:2 war vor allem glücklich, aber umso wichtiger. Wir wissen, wie die Tabelle aussieht und deswegen ist es so wichtig, dass wir da oben ein wenig Luft zum Atmen bekommen.“

Mehr Aktuelles aus München

Top