Münchner Faschingsprinzenpaar zu Besuch bei muenchen.de

Besuch des Münchner Faschingsprinzenpaars bei muenchen.de, Foto: muenchen.de/Leonie Liebich
Foto: muenchen.de/Leonie Liebich

'Narrische' Stimmung in den Redaktionsräumen

(7.2.2018) Gardetanz statt Redaktionsmeeting, Krapfen statt Kaffeepause - bei muenchen.de ging's heute "narrisch" zu: Das Münchner Faschingsprinzenpaar kam vorbei und brachte den Fasching samt Musik und Gardetanz in unsere Redaktionsräume. Wir verraten, wie Janina I. und Sebastian I. die Kanzlerin kennengelernt haben und auf welche Termine sie sich am meisten freuen.

Hier könnt auch Ihr das Münchner Faschingsprinzenpaar treffen

Besuch des Münchner Faschingsprinzenpaars bei muenchen.de, Foto: muenchen.de/Leonie Liebich
Foto: muenchen.de/Leonie Liebich

Zugegeben, das erleben auch wir nicht alle Tage in unserer Redaktion: Mit Musik und im Gardeschritt zog das Faschingsprinzenpaar mit Begleitung in unsere Räumlichkeiten ein. Der Fasching in München ist also im wahrsten Sinne des Wortes bei muenchen.de angekommen - mitsamt exklusiver Tanzeinlage, Krapfen und Polonaise.

Jetzt geht es für das Faschingsprinzenpaar in den Endspurt der narrischen Zeit und bekanntlich warten dann noch einige Höhepunkte: „Wir freuen uns zum Beispiel auf den ‚Carneval in Rio‘ am Samstag und dann natürlich auf den ‚Tanz der Marktfrauen‘ am Dienstag auf dem Viktualienmarkt“, sagt Sebastian.

Der Terminkalender der beiden ist während der Faschingszeit gut gefüllt - bei über 200 Veranstaltungen treten sie auf: „Aber das macht auch riesigen Spaß, weil man praktisch jeden Tag etwas Neues erlebt.“, erklärt Sebastian I. Etwas ganz Besonderes war der Besuch im Bundeskanzleramt, denn aufgrund des 125-jährigen Jubiläums der Narrhalla durften die Münchner Tollitäten nach Berlin reisen. „Da standen wir dann plötzlich vor Kanzlerin Angela Merkel und haben ihr auch gleich unseren Jubiläumsorden überreicht“, erzählt Janina I. von ihren Eindrücken. „Das war sehr aufregend und es dauert schon kurz, bis man realisiert, was hier gerade passiert ist.“

Als was sich das Prinzenpaar sonst gern verkleidet

Besuch des Münchner Faschingsprinzenpaars bei muenchen.de, Foto: muenchen.de/Leonie Liebich
Foto: muenchen.de/Leonie Liebich

Aber als was verkleiden sich die beiden Hoheiten eigentlich, wenn sie nicht gerade als Prinzenpaar unterwegs sind? „Ich war letztes Jahr als Kapitän unterwegs, beim Fasching also immer ‚On Board‘, wenn man so will“, sagt Sebastian mit einem Lächeln. Und Janina ergänzt: „Ich bin da sehr flexibel und war früher nicht immer als Prinzessin verkleidet.“ Sondern? „Mal als Funkenmariechen oder auch als ‚Kleiner Feigling‘“. Das Lachen der Umstehenden zeigt, dass vor allem letztere Verkleidung auf ungeteilte Begeisterung stößt.

Janina hat als gebürtige Düsseldorferin rheinische Wurzeln und daher muss sie natürlich den Unterschied zwischen Münchner Fasching und dem Treiben in den Karnevalshochburgen erklären. Wobei: „Ich finde, man kann das gar nicht so gut vergleichen. Im Rheinland ist der Karneval natürlich irgendwie schon von Geburt an im Blut“, so Janina, aber: „Wir haben auch hier in München eine richtig gute Stimmung an den Faschingstagen. Wenn ich zum Beispiel sehe, was am Unsinnigen Donnerstag am Viktualienmarkt los ist, da brauchen wir uns wirklich nicht zu verstecken.“ Na dann: auf ins Faschingsfinale!

Mehr zum Fasching und mehr Aktuelles aus München

X
Event-Highlights und Freizeit-Tipps

muenchen.de als Newsletter!

Mit aktuellen Event-Highlights und Freizeit-Tipps:
Die Einwilligung zum Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen
Top