5 Brunnen, an denen man sich richtig erfrischen kann

Stachusbrunnen im Sommer
Der Stachusbrunnen ist im Sommer eine kühle Oase

Herrlich belebend an heißen Sommertagen: Die Münchner Brunnen mit ihrem erfrischenden Wasser. 5 zentrale gelegene Brunnen, die uns bestens abkühlen.

Bilder: Brunnen für die perfekte Erfrischung

Der Ruheort im Trubel: Stachusbrunnen

Mädchen am Stachus Brunnen , Foto: muenchen.de/Lukas Fleischmann

Dass es am Stachus gerne mal ordentlich zugeht, ist allgemein bekannt. Doch der Stachusbrunnen ist trotzdem so etwas wie eine Oase der Ruhe an Münchens quirligstem Platz. Auf den Steinstufen rund um die hoch aufspritzenden Wasserdüsen kann man bestens entspannen, und an heißen Tagen bekommt man eine herrlich kühle Gischt ins Gesicht gespritzt. Zudem kann man den Autos auf der Sonnenstraße gepflegt den Rücken zuwenden und mit dem Wasserplätschern im Hintergrund das Karlstor betrachten. Und, schwupps, ist eine Stunde vergangen...

Mehr zum Stachus und seinem Brunnen


Der Klassiker: Fischbrunnen auf dem Marienplatz

Junge Frau mit Eis am Münchner Fischbrunnen, Foto: muenchen.de / Dan Vauelle

Den Fischbrunnen kennt man eigentlich vor allem wegen seiner Lage. Direkt vor dem Rathaus gelegen, dient der Brunnen mit der Fischskulptur als ultimativer Treffpunkt am Marienplatz. Aber eben nicht nur. Bei heißem Wetter erfrischen sich unzählige Passanten an seinem kühlen Wasser und hocken sich auch einmal mit einem leckeren Eis auf den Brunnenrand. Vom Fischbrunnen aus kann man dem Trubel in Münchens guter Stube ganz lässig zusehen. Nur reinspringen sollte man nicht - das ist den Metzgergesellen beim traditionellen Metzgersprung vorbehalten.

Mehr zum Fischbrunnen

Hinweis zur Benutzung der Brunnen

Auch wenn die Münchner Brunnen wunderbare Oasen der Erfrischung und Erholung sind - das Planschen erfolgt grundsätzlich auf eigene Gefahr.

Alle abklappern: Die städtischen Brunnen in München


Der Studenten-Hotspot: Brunnen am Geschwister-Scholl-Platz

Ludwig-Maximilians-Universität München, Foto: Ludwig-Maximilians-Universität München

Wie viele tausend Studenten haben vor diesem Brunnen schon hektisch ihre Notizen überflogen, kurz bevor nebenan die wichtige Uni-Prüfung begann? Dem Springbrunnen am Geschwister-Scholl-Platz hat die Nervosität jedenfalls noch nie geschadet. Er plätschert seit Jahrzehnten vor sich hin und ist im Sommer eine wahre Oase der Abkühlung. Außerdem gibt der Brunnen vor dem LMU-Hauptgebäude besonders nachts einen tollen Anblick ab, wenn die Lichtspots angehen. Dann sind die Studenten zu seinen Füßen allerdings eher zum Feiern hier.

Mehr zum Geschwister-Scholl-Platz mit Brunnen


Der Vorreiter: Wittelsbacher Brunnen am Lenbachplatz

Brunnen in München, Foto: muenchen.de / Mónica Garduño

Auf diesen Brunnen richten sich jedes Frühjahr die Blicke der Münchner. Denn am Wittelsbacher Brunnen dreht das Baureferat als erstes das Wasser auf und eröffnet so symbolisch die Brunnensaison. Als wäre das monumentale Bauwerk mit seinen Steinfiguren nicht schon beeindruckend genug, hat es auch noch einen überragenden Freizeitwert: Die Mauer bietet gefühlt kilometerlangen Platz zum Sitzen, und Wasser zum Ins-Gesicht-Klatschen an heißen Tagen ist ja ohnehin da. Außerdem befindet sich die Grünanlage am Maximiliansplatz mit Sitzbänken und Bäumen gleich nebenan.

Mehr zum Lenbachplatz und zum Wittelsbacher Brunnen


Der Gemütliche: Neptunbrunnen im Alten Botanischen Garten

Brunnen in München, Foto: muenchen.de / Mónica Garduño

Auf den ersten Blick wirkt der mächtige Meeresgott fast ein wenig einsam inmitten seines riesigen Beckens. Doch das täuscht. Denn am Neptunbrunnen ist niemand alleine, erst recht nicht die namensgebende Gottheit. Viele Leute kommen in den Alten Botanischen Garten, um sich an dem großen Wasserbassin zu erfrischen, Bücher zu lesen, Musik zu hören, zu ratschen oder auch einmal eine Runde zu schlafen, während im Hintergrund das Wasser plätschert. Neptun gefällt das sicherlich.

Mehr zum Alten Botanischen Garten mit dem Neptunbrunnen

Mehr zu Brunnen und weitere Freizeittipps

Top