Isar-Floßfahrt

Floßfahrt auf der Isar bei Wolfratshausen, Foto: Stadt Wolfratshausen/Hahn/littlefair communication

Leinen los! heißt es alljährlich vom 1. Mai bis Mitte September. Dann schippern die Flöße auf der Isar. Auf traditionellen Holzflößen geht's zur feucht-fröhlichen Sause. Mitfahren kann, wer sich traut – und rechtzeitig vorher bucht. Ob als Vereins- oder Firmenausflug, als Einzelpassagier oder mit Familie und Freunden – die Floßfahrten sind definitiv einen Ausflug wert.

Floßfahrt auf der Isar, Foto: Katy Spichal

Ihren Ursprung hat die Flößerei im 12. Jahrhundert: Zur Zeit der Städtegründungen durch die bayerischen Herzöge übernahmen die Flöße den Holz- und Warentransport. Nur Zunft-Flößer mit langjähriger Berufserfahrung und ehrbarem Namen wurden mit dieser Aufgabe betraut. Wo heute das Deutsche Museum steht, herrschte einst emsiges Treiben durch die ankommenden Flöße aus dem Isarwinkel und dem Loisachtal. Nach erfolgreicher Landung kehrten die Flößer dann zu Fuß mit einem vollen Geldbeutel in ihre Heimat zurück.

Auch heute noch werden die Flöße von "gstandnen Mannsbuidan" sicher ihres Weges geleitet. Allerdings ist die Ware den Passagieren – bis zu 60 an der Zahl –gewichen, die hier mal anders und auf spritzige Weise die bayerische Gemütlichkeit erleben können. Zünftige Musi, Brotzeit und Bier dürfen da natürlich nicht fehlen und sorgen während der Floßfahrt auf der Isar so für eine mal romantische, mal feucht-fröhliche Fahrt durch das landschaftlich reizvolle Isartal.

Von Wolfratshausen die Isar entlang nach München

Floßfahrt auf der Isar bei Wolfratshausen, Foto: Stadt Wolfratshausen

Die Floßfahrten auf der Isar finden bei angemessener Witterung in der Regel täglich statt. Bei einer Streckenlänge von 28 Kilometern dauert die Floßfahrt um die fünf bis sieben Stunden. Von Wolfratshausen geht es die Isar hinab, durch die größte Floßrutsche Europas, vorbei an Georgenstein und Grünwalder Burg bis zur Zentrallände nach Thalkirchen. Da kann der Passagier seinen Bierkrug, der anschließend als Andenken mitgenommen werden darf, schon ein paar Mal füllen. Bleibt nur noch auf gutes Wetter zu hoffen - und darauf, dass Sankt Nikolaus, der Wasser- und Schiffspatron, den Landratten gnädig gesonnen ist.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
München Hauptbahnhof mit der S-Bahn (S7) nach Wolfratshausen.
Fahrtzeit: ca. 40 min.

Anreise mit dem Auto:
Autobahn A95 München - Garmisch, Ausfahrt Wolfratshausen.
Fahrtzeit: ca. 30 min.

Das könnte Sie auch noch interessieren

Floßfahrten München13 Treffer

Grundeinträge

Top