Lenkdrachen in München

Vater und Sohn lassen Drachen steigen

Mit dem Lenkdrachen den Himmel erobern

Der Wind bläst durch München und zaubert Freunden von Lenkdrachen ein Lächeln ins Gesicht: Nichts wie raus in die Natur und den Drachen steigen lassen. Ob man einen Profidrachen vom Händler besitzt oder ein selbst gebasteltes Fluggerät – der Spaß steht im Vordergrund. Adressen, Infos zu Windstärken, Tricks...

Die Szene: Drachen steigen lassen in München

Junge mit Winddrachen, Foto: Shutterstock

Die Situation erkennen, sich blitzschnell auf sie einstellen, der Intuition freien Lauf lassen und mit einem beherzten Manöver die stabile Position sichern: Drachen steigen lassen ist eine Mischung aus Konzentration und Geschicklichkeit. Wenn der Drache dann elegant durch die Luft gleitet, macht sich ein Gefühl der Freiheit und Entspannung breit. Man kann Drachen steigen lassen aber auch als Sport betreiben, wofür häufig der englischsprachige Ausdruck „Kiting“ verwendet wird. Besonders spektakulär sind in diesem Zusammenhang die Trickflüge: es gibt mittlerweile über 150 offizielle Figuren, die man mit Lenkdrachen fliegen kann. Beispielsweise die „Lazy Susan“, bei der der Drache auf dem Rücken fliegt und sich dann um 360 Grad dreht. Aber bis man das hinbekommt, muss man seinen Drachen erst einmal eine ganze Weile fliegen lassen…

Service: Lenkdrachen-Angebote in München

Welche Windstärke braucht man?

Wetterfahne im Wind, Foto: hjschneider / Shutterstock.com

Mit dem richtigen Wind und ein wenig Geschick ist das Drachen steigen lassen kein Problem. Bei Windstärke 3 (Windgeschwindigkeit zwischen 12 und 19 km/h) bekommt man im Normalfall die meisten Drachen zum Fliegen, obwohl das auch immer ein wenig von Größe und Gewicht des Drachens abhängig ist.

Hier können Sie die aktuellen Windgeschwindigkeiten in München nachprüfen

Drachen kaufen oder selber bauen

Drache fliegt vor blauem Himmel, Foto: Gelpi JM / Shutterstock.com

In den meisten Spielwarengeschäften kann man einen Lenkdrachen kaufen, aber es gibt in München einige Shops, die sich auf Lenkdrachen spezialisiert haben und die vor allem für versiertere Flugdrachen-Steurer interessant sein dürften. Wer handwerklich begabt ist, kann sich seinen Drachen auch selber bauen. Die Materialkosten sind bei einem Einsteigerdrachen gering und wer mit seinen Kindern gerne bastelt, hat mit dem selbst konstruierten Lenkdrachen ein sehr schönes Projekt.

Was es beim Drachen steigen lassen zu beachten gilt

Junge mit Lenkdrachen, Foto: Soloviova Liudmyla / Shutterstock.com

Um andere und sich selbst nicht zu gefährden, sollte man sich an ein paar Vorschriften halten. Die Leinen von Lenkdrachen dürfen nicht länger als 100 Meter sein und nicht aus Metall bestehen. Auch in der Nähe von Flugplätzen ist das Steigenlassen von Drachen in bis zu drei Kilometer Abstand zur Landefläche nicht erlaubt. Das gilt auch für die Hubschrauberlandeplätze der Krankenhäuser wie München-Harlaching oder München-Schwabing. Hier muss ein Sicherheitsabstand von mindestens 600 Metern eingehalten werden. In Naturschutzgebieten sind Lenkdrachen ebenfalls untersagt. Zudem ist natürlich besondere Vorsicht in der Nähe von Hochspannungsleitungen geboten. Die Faustregel lautet hier: Mindestens den doppelten Abstand wie die Länge der Drachenschnur halten.

Weitere Freizeittipps

Top