See mit Alpenpanorama

50 Kilometer von München entfernt liegt der Tegernsee im oberbayerischen Landkreis Miesbach. Aufgrund seiner Trinkwasserqualität zählt er zu den saubersten Seen in Bayern. Seinen Gästen bietet er nicht nur ein Alpenpanorama, sondern auch viele spannende Aktivitäten - vom Baden bis zum Tauchen, über Wandern, einem Besuch in einer gemütlichen Berghütten bis zu Ballon fahren.

Im sonnigen Tegernseer Tal, umrahmt von Bergen wie dem 1722 Meter hohen Wallberg, liegt der Tegernsee. Die Herkunft seines Namens ist nicht eindeutig, aber wohl seine Entstehung. Vor 18.000 Jahren brach in dem dort gelegenen Gletscher ein Becken, das sich mit Wasser füllte. Heute erstreckt es sich 6,5 Kilometer in die Länge, 1,5 Kilometer in die Breite und bildet den Tegernsee. Seine Ufer sind üppig mit Schilf bewachsen und nahezu überall öffentlich zugänglich. Im Süden befinden sich zwei größere Buchten und die Ringseeinsel, die unter Naturschutz steht. Die Gemeinden Tegernsee, Gmund, Rottach-Egern, Kreuth und Bad Wiessee bilden um den See ein wahres Erholungsparadies.

Sommerspaß: Schwimmen und Baden

Abkühlung am Tegernsee, Foto: Tegernseer Tal Tourismus GmbH

Am Tegernsee findet jeder seine Lieblings-Badestelle. Wer Ruhe unter schattigen Bäumen bevorzugt, dem bietet Bad Wiessee Strandbäder mit Badestegen ins tiefere Wasser zum Schwimmen. Familienfreundlich wegen des flachen Wassers sind die Strandbäder Seeglas oder Kaltenbrunn in Gmund. Der Tegernseer Point lockt mit Sandstrand, das Ringseebad mit Liegestühlen und Sonnenschirmen. Wegen der in den sechziger Jahren errichteten Ringkanalisation hat das Wasser des Tegernsees Trinkwasserqualität. Badegäste können sich unbekümmert in den kühlen Fluten treiben lassen.

Sport: Bewegung, Gesundheit und Berghütten-Blick

Region Tegernsee Gipfelglück, Foto: Bernd Ritschel, Tegernseer Tal Tourismus GmbH

Seit 2007 bietet die Region um den Tegernsee einen Heilklimapark. Die frische Luft der Umgebung, die ausgeprägt schöne Natur und das Bewegungsangebot fördern die Gesundheit. So treffen auf dem 20-Kilometer-Seerundweg Radfahrer auf Wanderer und Spaziergänger. Für mehr Action sorgen Beachvolleyball, Golf, Nordic Walking, Tennis oder im Winter Ski alpin. In Gmund können Segel- und Windsurf- Kurse belegt werden, Bad Wiessee und Tegernsee bieten Bergsee-Tauchern die Erkundung der Unterwasserwelt. Bootsrundfahrten und das Ausleihen von Motor- bis Ruderbooten gibt es so gut wie überall. Auf Wandertouren durch das umliegende Mangfallgebirge, eröffnen sich viele Gelegenheiten für eine Pause in einer der vielen Berghütten. Der Ausblick von hier oben auf den Tegernsee und das Umland ist atemberaubend.

Insider-Tipp

Tegernseer Waldfeste
Großer Beliebtheit erfreuen sich die Waldfeste am Tegernsee. Im Sommer stehen an mehreren Tagen Tradition, Gemütlichkeit und ausgelassenes Feiern im Mittelpunkt. Ein Besuch lohnt sich, denn die Waldfeste sind für den Tegernsee das, was für München das Oktoberfest ist, wie Kenner sagen.

Heißluftballon-Festival: Tegernseer Tal Montgolfiade in Bad Wiessee
Im Winter erstrahlt der blaue Himmel über dem Tegernsee in bunten Farben, wenn nationale und internationale Ballonteams hoch in die Lüfte steigen und am wolkenlosen Himmel dahin schweben.

Hüttenzauber am Tegernsee:
Gerade im Herbst lockt die Region um den Tegernsee mit Wanderungen für die gesamte Familie. Die mittelhohen Gipfel des Mangfallgebirges bieten einladende Touren.

Übersicht über die Hütten am Tegernsee

Ballonfahrt: Über den Wolken am Tegernsee

Heißluftballontreffen-Tegernsee Montgolfiade, Foto: Stefan Schiefer, Tegernseer Tal Tourismus GmbH

Mit dem Heißluftballon, der zu jeder Jahreszeit in luftige Höhen steigt, können Besucher die Umgebung erkunden. Bis zu 3000 Meter hoch schweben die Körbe in der Luft und bieten eine Vogelperspektive auf den See und die Alpengipfel. Sogar eine Überquerung vom Alpenvorland bis Italien ist an Tagen im Winter möglich. Dann steigen die Ballons auf eine Höhe von 4000 bis 5000 Metern und schenken eine atemberaubende Sicht bis zur Adria. Bei gutem Wetter und Windbedingungen starten die Ballons morgens in den Bergen im südlichen Tegernseer Tal oder nördlich vom Tegernsee am späten Nachmittag.

Ausflüge an den Tegernsee

Rosstag in Rottach-Egern, Foto: Tegernseer Tal Tourismus GmbH

Der Tegernsee ist er ein beliebter Schauplatz für zahlreiche Veranstaltungen wie das Blues- und Bergfilm-Festival oder den Rosstag, an dem sich Pferde, Kutschen und Wägen im traditionellen Schmuck präsentieren. Mittels Bergbahn können Besucher aber auch in 1620 Meter Höhe auf den Wallberg aufsteigen. Beim Blick über die Region fällt das Auge vielleicht auf Rottach-Egern. Das südlich gelegene Domizil bietet urige Gasthäuser, kleine Boutiquen und jede Menge Sportaktivitäten. Für alle, die mehr Aufregung und Trubel suchen, lädt das Spielkasino in Bad Wiessee ein.

Anreise

Mit der Bahn

  • Ab München Hbf mit der Bayerischen Oberlandbahn (BOB) zum Bahnhof Tegernsee.
  • Fahrtzeit: 1 Stunde

Mit dem Auto

  • Autobahn A8 München-Salzburg bis zur Ausfahrt Holzkirchen und dann die B318/B307 zum Tegernsee.
  • Fahrtzeit: ca. 1 Stunde

Die Top-Ausflugsziele im Umland

Auch das Umland lockt mit einer Fülle an sehenswerten und aufregenden Ausflugszielen innerhalb des Münchner S-Bahnnetzes. Die Top-Ausflugsziele im Münchner Umland

Das könnte Sie auch interessieren

4 Bewertungen zu Tegernsee

4
4 Bewertungen
  • von am

    Der See ist wunderschön. Die Fahrradwege zum abgewöhnen.

  • von am

    eigentlich eine schöne, liebliche Landschaft, die aber leider mit dem Durchgangsverkehr, rings um den See, sehr beeinträchtigt wird und in Nähe des Sees der Feinstaub sich bemerkbar macht.

  • von am

    Wunderschöner See!!

Top