Schliersee

Malerisch präsentiert sich das Alpenvorland am Schliersee. Freizeitgestaltung kennt hier keine Grenzen: Wassersport, Badespaß, Schliersbergalm, Sommerrodelbahn und ein Alpen-Triathlon für Hobby- und Profiathleten. Der rund 50 Kilometer südlich von München gelegene Bergsee lockt in die Natur – ob zum Reiten im Alm- und Waldgebiet, Klettern an der Rotwand oder auf einen Ausflug zur Seeinsel Wörth.

Der 2,3 km lange und 1,3 km breite Schliersee erstreckt sich im oberbayerischen Landkreis Miesbach zwischen Tegernseer- und Inntal. Ganz in der Nähe liegen der Spitzingsee und der Tegernsee. Die abwechslungsreiche Naturidylle des Schliersees wird von bis zu 1900 Meter hohen Bergen umgeben. Aus der Höhe genießen Besucher einen weiten Ausblick auf das Alpenvorland. Mitten im Schliersee lädt die Insel Wörth zum romantischen Ausflug ein und Ortsteile Neuhaus, Fischhausen, Spitzingsee und Schliersee bieten vielfältige Freizeitmöglichkeiten. Besucher wandern, klettern, segeln, schwimmen, fischen, fahren Boot oder lassen einfach die Seele baumeln.

Freizeit am Schliersee: Sport, Spiel und Alm-Spaß

Ob auf Reitwanderungen in das Alm- und Waldgebiet oder beim Schwimmen und Planschen im Strandbad - Besucher genießen die Abwechslung und Schönheit der Natur. Wanderer, Radfahrer und Mountainbiker sollten Kondition im Gepäck haben. Manche Touren sind anstrengend, belohnen die Mühe aber mit alpinen Gipfeln, sonnigen Bergwiesen und schattigen Wäldern. Vor allem in den sonnigen Monaten lieben Münchner wie Touristen den Schliersee und seine malerische Umgebung. Körper und Seele werden hier gleichermaßen belohnt.

Schliersee

Gerade der Ortsteil Schliersee ermöglicht jede nur erdenkliche Freizeitmöglichkeit: Segeln, Tretbootfahren, Radtouren um den See, Schiffsausflüge, Badenachmittage oder einen Ausflug mit der Seilbahn. Damit erreicht man in nur 10 Minuten die Talstation der Schliersbergalm. In einer Höhe von 1061 Metern warten auf Besucher ein beheizbarer Pool, Kindertrampolin und Kinderballbecken, eine Sommerrodelbahn und regionale Leckerbissen. Nicht zu vergessen natürlich der herrliche Ausblick über die Landschaft. Mit dem Alpenroller geht es dann zurück zum Ausgangspunkt. Wer es romantisch mag, erkundet dann die Insel Wörth, im Schliersee gelegen. Eine Überfahrt ist täglich zur vollen Stunde von 12 bis 17 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen von 11 bis 17 Uhr, vom Bootssteg am Kurzentrum Schliersee möglich.

Insider-Tipp

Stögeralm - Ungestörte Aussichten auf den Schliersee
Wenigen Gehminuten vom Bahnhof Schliersee entfernt liegt die Stögeralm über dem Bergsee. Weil sie ein bisschen versteckt nicht gleich ins Auge fällt, trifft man hier bevorzugt auf Einheimische. Das Highlight ist der Blick vom frei stehenden Saletter'l (Terrasse), unmittelbar am Hang gelegen, der eine freie Sicht auf den See und die Umgebung gewährt.

Wassersport

Wassersport am Schliersee, Foto: Gästeinformation Schliersee

Am See findet sich neben einfachen Badestellen auch das Strandbad Schliersee am Ostufer mit Aquapark, Nichtschwimmerbereich, Beachvolley-Sandplatz, Tischtennisplatten, Dreimetersprungturm sowie Sonnenterrasse mit schattigem Biergarten. Segler und Surfer kreuzen auf dem Wasser ein beeindruckendes Alpenpanorama, für Anfänger bieten die lokalen Segelschulen Kurse an. Auch Tauchen ist erlaubt, es müssen aus Naturschutzgründen aber einige gesperrte Zonen beachtet werden.

Alpen-Triathlon

Seit 1988 lockt der Alpen-Triathlon besonders ausdauernde Sportler an. Diese kämpfen sich über die Olympische Distanz: 1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und 10 Kilometer Laufen. Mitmachen können Hobby- und Profiathleten. Seit 1996 gehört der Wettbewerb zum Europacup, auch die Deutschen Meisterschaften auf der Kurzdistanz wurden hier schon mehrmals ausgetragen.

Klettern und Wintersport

Bergsteiger an Felsen

Bergsteiger und Kletterer kommen ebenso am Schliersee auf ihre Kosten. Am nahe gelegenen Spitzingsee bieten die Ruchenköpfe mit der 1884 Meter hohen Rotwand der der Plankenstein Richtung Rottach-Egern am Tegernsee anspruchsvolle und leichte Kletterrouten. Alle, die es an frostigen Tagen auf die Berge zieht, finden am Schliersee ein grenzenloses Wintersport-Angebot: Skifahren, Langlauf, Rodeln, Schneeschuhwandern, Snowboard, Eislaufen und Eisstockschießen stehen zur Auswahl. Im nahegelegenem Skigebiet Spitzingsee-Tegernsee ist donnerstags und freitags von 18:30 bis 21:30 Uhr Nachtskilaufen angesagt. Wer den Zauber des Winters erkunden möchte, wandert auf Schneeschuhen vom Schliersee bis zum Tegernsee. Die Teilnehmer sind rund 5 Stunden unterwegs und überwinden 700 Höhenmeter.

Wasserqualität

Winterlandschaft Schliersee, Foto: Gästeinformation Schliersee

Der Schliersee ist bis zu 40 Meter tief. Im Sommer liegt die Wassertemperatur bei circa 20 Grad. Da der Wasserpegel 776 Meter über dem Meeresspiegel liegt, friert der See im Winter häufig zu. Trotz der in den 1970er Jahren gebauten Ringkanalisation drohte der See früher oft umzufallen. Die Burgunderblutalge wuchs im See prächtig und und färbte das Wasser blutrot. 1982 wurde eine linienförmige Druckluftleitung installiert. Sie wälzt das Wasser in drei bis vier Tagen um. Seither darf der Schliersee zurecht mit idealen Bedingungen und einer ausgezeichneten Wasserqualität zum Baden und Sporteln einladen.

Schifffahrt und Bootsverleih

Fahrgastschiff auf dem Schliersee, Foto: Gästeinformation Schliersee

Gerade auf dem Wasser genießt man am Schliersee bezaubernde Eindrücke der Umgebung. Ausflügler können von Mai bis September zum Beispiel Rundfahrten mit dem Schiff unternehmen. Abfahrt ist zur vollen Stunde ab der Anlegestelle Vitalwelt Schliersee von 11 bis 17 Uhr. Außerhalb der Saison fahren die Schiffe bei gutem Wetter oder auf Reservierung. Auf aktive Gäste warten mehrere Bootsverleiher mit Elektro-, Tret-, Bade- und Ruderbooten. Zu zweit oder mit der Familie gleitet man entspannt in der Sonne über das Wasser und lässt sich zu einem weiteren Ausflug inspirieren.

Historisches

Fahrgastschifffahrt auf dem Schliersee, Foto: Gästeinformation Schliersee

Der Ortsteil Schliersee verdankt seine Entstehung fünf Brüdern aus dem Geschlecht der Waldecker. Vor über 1200 Jahren wurde auf dem Kirchbichl bei Westenhofen ein Kloster, welches den Namen "Slyrse" trug, gegründet. 1919 wurde Schliersee zur Marktgemeinde. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts entdeckten Münchner den Ort und See und verbreiteten fortan ihren Charme. Seit 1869 führt eine Eisenbahnstrecke von München nach Schliersee und erschließt den Ort als Naherholungsraum der Isarmetropole.

Das könnte Sie auch interessieren

2 Bewertungen zu Schliersee

5
2 Bewertungen
Top