Wo Ihr in München Livemusik kostenlos hören könnt

Der Gasteig zur Blauen Stunde von Außen, Foto: Gasteig München GmbH/Matthias Schönhofer

8 Tipps für kostenlose Livemusik in München

Es muss ja nicht immer der Superstar in der Olympiahalle sein: Einen echten Geheimtipp zu entdecken, ist mindestens genauso reizvoll! In München gibt es in vielen Locations kostenlose Livemusik. Und später könnt Ihr dann vielleicht gönnerhaft erzählen, dass ihr den Star aus dem Stadion schon seit dem ersten Kneipenauftritt kennt. Unsere 8 Tipps von Jazz bis HipHop.

Sound-Cocktail bei der Gasteiger Winteralm

Dass die Adventszeit naht, verraten Euch nicht nur die Spekulatius-Türme in den Supermärkten. Auch die weihnachtlich klingenden Veranstaltungen nehmen zu und machen - so wie die Gasteiger Winteralm auf dem Celibidacheforum - Lust auf Glühwein, Schneeflocken und gute Gespräche. Und auch auf tolle Musik, denn es gibt immer mal wieder Livekonzerte: Hier findet Ihr die Termine.

Aber auch drinnen hat der Gasteig regelmäßig Gratismusik zu bieten - nämlich bei seinen Ladenschlusskonzerten. Hier gibt es das Klassik-Erlebnis beinahe täglich zum Nulltarif - jeweils um 18 Uhr könnt Ihr Klassen von Dozenten der Münchner Hochschule für Musik und Theater zuhören, die sozusagen öffentlich proben. Ebenfalls kostenlos sind die Studiokonzerte um 20 Uhr, wo von Hackbrett bis Violoncello alle Instrumente bedient werden. Die Aufführungen finden meist im kleinen Konzertsaal im Gasteig statt.

Die Glockenbachwerkstatt - fast schon ein Klassiker

Die Glockenbachwerkstatt dürft Ihr gerne auch als "Glocke" abkürzen, denn so nennen Stammgäste das Kulturzentrum. Hier hat so manche mittlerweile bekannte Band ihre ersten Schritte auf der Bühne gewagt, und noch immer könnt Ihr fast jeden Tag Live-Musik zum Nulltarif hören - im Sommer sogar unter freiem Himmel im Innenhof. Ebenfalls kostenlos sind Specials wie die regelmäßig stattfindenden HipHop-Sessions „Open Mic“, wo neben Newcomern oft auch bekannte Namen der Münchner Rapszene das Mic in die Hand nehmen.

Reggae-Sessions im Feierwerk

Reggae-Musiker

Als wöchentlicher Treffpunkt für die Reggae-Szene hat sich das Sunny Red im Feierwerk etabliert. Bei der Reihe „Die.Bass.Kafé“ kommen Freunde jamaikanischer Musik zusammen, tauschen sich aus und musizieren vor allem in ungezwungener Umgebung. Die „Open Stage“ trägt ihren Namen zu Recht, denn hier darf wirklich jeder auf die Bühne und sich ausprobieren. Der Eintritt ist frei, nur die Verpflegung vor Ort kostet einen kleinen Obolus. 

Auch Konzerte anderer Stilrichtungen kosten manchmal im Feierwerk nichts oder folgen dem Motto „Der Hut geht rum“ und verlangen höchstens eine freiwillige Spende.

Hausmusik im kleinen Rahmen - Seidlvilla

Seidlvilla Bürgerhaus Schwabing, Foto: Michael Neißendorfer

In der Schwabinger Seidlvilla finden in unregelmäßigen Abständen kleine, intime Hausmusik-Konzerte bei freiem Eintritt statt. Unter dem Motto „Coffee for four… and more“ kommen Musiker aus der Nachbarschaft zusammen und musizieren – Zuhörer sind dabei willkommen. Als weiterer regelmäßiger Programmpunkt haben sich in der Seidlvilla die „Lieder aus aller Welt“ etabliert, die Franz Amann zusammen mit seinen Zuhörern singt. Vorwissen ist nicht erforderlich, es reicht die Lust am gemeinsamen Singen. Der Eintritt ist auch hier umsonst.

In der Pasinger Fabrik erlebt Ihr junge Ausnahmemusiker

Jazzsaxophonist und -sänger

Regulär treffen sich in der Pasinger Fabrik jeden Monat die Cracks der Jazzschool München zur Jam-Session. Hier zeigen die Musiker, was sie an Bass, Klavier, Drums und Blasinstrumenten draufhaben. Was genau passiert, weiß man vorher nie genau: aber das ist ja genau das Spannende an Jamsessions.

Bahnwärter Thiel: Aufstrebende Künstler im ausrangierten Bahnwagen

Bahnwärter Thiel auf dem Viehhof in München, Foto: Fabian Christ

Musiker der Indie-Szene finden im Kulturprojekt Bahnwärter Thiel die ideale Bühne - zumindest sobald er aus der Sommerpause zurückkehrt, was voraussichtlich im Dezember 2017 der Fall ist. Den Sommer verbrachte der umgebaute Eisenbahnwagen als "Minna Thiel" vor der Hochschule für Film und Fernsehen (HFF) im Kunstareal Station. Egal, zu welcher Jahreszeit - die Veranstalter haben genauso Lust auf gute Indie-Musiker wie Ihr und laden sie immer mittwochs zu den "Schienen-Bus-Konzerten". Bei kostenlosem Eintritt könnt Ihr dort junge Singer-/Songwriter in einem (zumindest für Münchner Verhältnisse) schrägen Ambiente erleben.


Sommerliche Festivals mit Gratis-Musik

Free & Easy Konzert, Foto: Backstage Concerts

In München findet Ihr super Alternativen zu den angesagten Riesenfestivals, für die Ihr weit über 100€ hinblättern müsst. Es geht nämlich auch anders - beim free & easy (wieder im Sommer 2018) im Backstage etwa zahlt Ihr überhaupt nichts und könnt zum Teil richtig große Namen aus dem Punk-, Ska- oder Metalbereich live erleben. 

Etwas kürzer, aber dafür am Wasser gelegen, verlangt der Theatron Musiksommer ebenfalls keinen Eintritt. Das Festival findet auf der Seebühne direkt am Olympiasee statt und bietet meist Münchner Bands eine Plattform.

Karibikfeeling auf der Bühne am Kulturstrand

Kulturstrand 2015 am Vater-Rhein-Brunnen, Foto: Katy Spichal

Urlaubsatmosphäre mitten in der Stadt erlebt Ihr im Sommer am Vater-Rhein-Brunnen beim Kulturstrand. Hier könnt Ihr nicht nur mit kühlen Drings die Füße im Sand vergraben - regelmäßig sorgen Bands für den passenden, kostenlosen Live-Sound. Von Singer/Songwriter-Musik bis hin zu Jazz ist so ziemlich alles vertreten.


Weitere kostenlose Events und Freizeittipps

Top