Kunde von muenchen.de

Zukunftssicheres Internet: Der Glasfaserausbau geht weiter

Glasfaserausbau von M-net

Erst die Glasfaser, dann ein Ausbauplan – was Haus- und Wohnungseigentümer jetzt wissen müssen.

Highspeed-Internet für München – so lautet die Mission, die sich die Stadtwerke München (SWM) und ihre Telekommunikationstochter M-net auf die Fahnen geschrieben haben. Um ihr Ziel zu erreichen, verlegen die beiden Unternehmen schon seit Jahren moderne Glasfaserkabel unter Münchens Gehwegen. Bis 2015 wurden die Stadtviertel vorwiegend innerhalb des Mittleren Rings an das leistungsfähige Glasfasernetz angeschlossen. Aktuell läuft der nächste große Ausbauschritt. Insgesamt über 70.000 Häuser in München – und damit 70 Prozent aller privaten und gewerblichen Haushalte – werden mit Ende des zweiten Bauabschnitts bis 2021 per Glasfaser erschlossen sein. Für Bewohner, Mieter und Gewerbetreibende in den Ausbaugebieten heißt das, sie können Internetanschlüsse mit höchsten Bandbreiten, hochauflösendes Fernsehen und viele weitere Dienste nutzen.

Mehr über den echten Glasfaser-Anschluss

Hier wird gebaut

M-net Ausbau

Im Sommer 2016 starteten die Tiefbauarbeiten für die zweite Stufe des Münchner Glasfaserausbaus in den Stadtteilen Hasenbergl und Harthof. Nach und nach rollen die Bagger in insgesamt 27 sogenannten Ausbauclustern an, um die Kabel zu verlegen. 2017 und 2018 stehen Teile der Stadtgebiete von Laim, Hadern, Schwabing und Sendling sowie die Messestadt Riem und Freiham auf der Ausbauagenda.

Dabei gehen die Bauarbeiten vor Ort rasch vonstatten. In einem ersten Schritt werden die Gehsteigplatten auf einer Länge von 50 Metern aufgedeckt, dann das Kabel verlegt und der Gehsteig wieder geschlossen. In der Regel dauert diese Baustelle nicht länger als drei Tage, dann zieht die Kolonne weiter. Der eigentliche Hausanschluss erfolgt durch eine nur vier Zentimeter große Bohrung in den Keller oder durch die in vielen Häusern bereits vorhandene SWM Mehrspartenhauseinführung.

 

Ab dem Gebäudekeller übernimmt M-net als Anbieter von Highspeed-Internet, Telefon und HD-Fernsehen und installiert in Mehrfamilien- und Mietshäusern einen optischen Wandler, der die Lichtsignale aus dem Glasfaserkabel in elektrische Signale übersetzt. Diese gelangen anschließend über die bestehende Hausverkabelung zum Telefonanschluss in der Kundenwohnung.

Den Bewohnern und Immobilienbesitzern entstehen für den Glasfaseranschluss keine Kosten. Die Hausbesitzer im Ausbaugebiet werden von den SWM vorab angeschrieben und ausführlich über die Arbeiten informiert. Jeder Eigentümer muss dem Anschluss seines Gebäudes und der Installationen im Haus zustimmen. Erst wenn Internet-, Telefon- oder TV-Dienste gebucht werden, fallen Kosten an. Dabei bleibt jeder Bewohner bei der Wahl seines Internet- und Telefonanbieters nach wie vor völlig frei.

Warum eigentlich Glasfaser?

M-net Ausbau

Hohe Bandbreiten werden immer wichtiger, weil sich unser modernes Leben rasant weiterentwickelt. Schon heute schauen wir Fernsehen übers Internet, führen Online-Videokonferenzen oder arbeiten im Home Office von zu Hause aus. Die Menge an Daten, die ein ganz normaler Haushalt aus dem Internet herunter- und hochlädt, nimmt von Jahr zu Jahr rasant zu – und ein Ende ist bislang nicht abzusehen. Da alte Infrastrukturen wie das kupferbasierte Telefonnetz oder das TV-Kabelnetz nie für solche Datenlasten vorgesehen waren, hilft langfristig nur der Umstieg auf Glasfaser. M-net und die SWM sind hier sogar nationale Vorreiter. So viele Glasfaseranschlüsse wie in München gibt es in keiner anderen deutschen Stadt.

Eine Investition in die Zukunft

M-net Ausbau

Mit einem direkten Glasfaseranschluss verfügt eine Immobilie über eine zukunftssichere Breitbandanbindung, die auch noch in Jahrzehnten höchsten Ansprüchen gewachsen sein wird. Daher ist der Glasfaserausbau in München für die SWM und M-net eine langfristige Infrastrukturmaßnahme und kein kurzfristiges Geschäftsmodell. Ziel der Unternehmen ist es, gemeinsam einen Mehrwert für die Bürgerinnen und Bürger zu schaffen und damit die Wettbewerbsfähigkeit und die Lebensqualität Münchens weiter zu steigern.

Alle Fragen rund um den Münchner Glasfaserausbau beantworten SWM und M-net unter der gemeinsamen Hotline 089 / 55299855 oder per Mail unter glasfasernetz@swm.de.

Top