Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Radwegebenutzungspflicht


Radwegzeichen nach StVO  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Radwege und Benutzungspflicht

Ein Radweg muss immer benutzt werden, wenn dieser mit einem der drei abgebildeten Verkehrszeichen der Straßenverkehrsordnung (Zeichen 237, 240 oder 241 StVO) beschildert ist.

Steht keines der drei Verkehrszeichen, ist für Radler auch das Fahren auf der Fahrbahn erlaubt. Der Fahrradfahrer kann also entscheiden, ob er auf der Straße radelt oder einen vorhandenen Radweg benutzt.

Bei benutzungspflichtigen Radwegen darf nur in Ausnahmefällen auf die Fahrbahn ausgewichen werden, zum Beispiel wenn der Radweg durch Schnee, Sperrmüll, eine Baustelle, parkende Autos oder andere Hindernisse blockiert oder unbenutzbar ist. Alternativ kann das Fahrrad auf dem Gehweg geschoben werden.

Radweg ohne Benutzungspflicht  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
KVR - Wigand von Sassen

Auf der Straße häufig am sichersten ...

Nach einem Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes vom Herbst 2010 dürfen Radfahrer nur dort zur Benutzung der Radwege gezwungen werden, wo das Fahren auf der Straße eine "konkrete Gefahr" bedeutet. Vielmehr sollen Radfahrer überall dort, wo es möglich ist, auf der Straße im Fließenden Verkehr mitfahren dürfen. Denn laut Unfallstatistik und Aussagen vieler Experten fahren Radfahrer auf der Straße häufig am sichersten, weil sie dort vom Kraftfahrzeugverkehr besser gesehen werden und es daher deutlich seltener zu Konflikten mit abbiegenden Fahrzeugen kommt.

Seither überprüft das Kreisverwaltungsreferat nach und nach alle Radwege in München und hat bereits in mehr als 90 Straßen die Benutzungspflicht durch Abbau der blauen Radwegschilder aufgehoben.

Um Konflikte zwischen Autofahrern und Radlern zu vermeiden, ist Aufklärungsarbeit sehr wichtig. Auch die Aufhebung der Radwegbenutzungspflicht muss entsprechend vor Ort kommuniziert und bekannt gemacht werden.

Radweg ohne Benutzungspflicht  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
KVR

Neues Infoschild

Daher stellt das Kreisverwaltungsreferat entsprechend den Kölner Beispiel an verschiedenen "kritischen" oder "neuen" Stellen ein neues Infoschild auf, um für mehr Verständnis und Rücksichtnahme zwischen Autofahrern und Radfahrern zu sorgen. Insgesamt stehen 15 Schilder zur Verfügung, die dort für eine Übergangszeit aufgestellt werden, wo die Radwegbenutzungspflicht gerade aufgehoben wurde oder wo Konfliktstellen bestehen.

Radweg in Haidhausen ohne Benutzungspflicht Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Radweg in Haidhausen ohne Benutzungspflicht

Das neue Infoschild zur Aufhebung der Radwegbenutzungspflicht, hier aufgestellt in Haidhausen.