Valery Gergiev

Der russische Dirigent Valery Gergiev, 59, wird neuer Chefdirigent der Münchner Philharmoniker. Dies hat der Stadtrat am 23. Januar 2013 mit großer Mehrheit beschlossen. Gergiev tritt die Nachfolge Lorin Maazels an, dessen Vertrag 2015 ausläuft. Er erhält einen Vertrag bis 2020.

„Die Münchner Philharmoniker sind ein fantastisches Orchester mit einer großen Tradition. Wir kennen uns schon sehr gut. Ich bin sehr glücklich, dass wir unsere künstlerische Beziehung nun intensivieren werden. Der Schostakowitsch-Zyklus 2011/12 war für mich eine sehr eindrucksvolle Erfahrung und das Highlight in unserer bisherigen Zusammenarbeit.” Gergiev leitet als Direktor seit über 20 Jahren erfolgreich das legendäre Mariinskij-Theater in St. Petersburg, das in dieser Zeit zu einem der renommiertesten Vertreter der russischen Kultur aufgestiegen ist. Darüber hinaus ist Valery Gergiev derzeit noch Chefdirigent des London Symphony Orchestra und Leiter des 1995 von Sir Georg Solti gegründetem World Orchestra for Peace. Er ist Initiator und Künstlerischer Leiter der Stars of the White Nights und New Horizons Festivals in St. Petersburg, des Moskauer Osterfestivals und des Gergiev Rotterdam Festivals.

„Valery Gergiev ist unbestritten einer der wichtigsten, einflussreichsten und wirkungsvollsten Dirigenten unserer Zeit. Seine jugendliche Energie und Begeisterungsfähigkeit wird sich nicht nur auf das Orchester  auswirken, mit dem wir gemeinsam den Vorschlag erarbeitet haben. Sein Können und seine Präsenz werden auch das Publikum aller Altersklassen und insbesondere das musikalische Leben Münchens und darüber  hinaus prägen. Valery Gergiev ist erste Wahl und steht für Aufbruch in jeder Hinsicht”, so Kulturreferent Dr. Hans-Georg Küppers.

„Valery Gergiev ist einer der charismatischsten Dirigentenpersönlichkeiten unserer Zeit. Seine Fähigkeit zur Klangmagie, seine enorme Energie und Dynamik werden die Münchner Philharmoniker in eine künstlerisch  aufregende und spannende Zukunft führen. Ich bin froh und stolz über diese Entscheidung: unsere Tradition und Innovativen Bereiche, wie unser Education Programm, werden gleichermaßen mit einer starken Vision  befördert, an deren Umsetzung wir alle gemeinsam ab heute arbeiten werden”, sagte Intendant Paul Müller.

Auch der Sprecher des Orchestervorstandes, Stephan Haack, blickt der Zusammenarbeit mit dem russischen Pultstar mit großer Vorfreude entgegen: „Es war der große Wunsch des Orchesters, Valery Gergiev als  Chefdirigent an die Münchner Philharmoniker zu binden. Unsere Erfahrung mit ihm macht uns sicher, dass er  derjenige ist, der sowohl den spezifischen dunklen und warmen Klang unseres Orchesters erhalten und weiter prägen wird, als auch neben dem traditionellen Repertoire neue Wege gehen wird. Er nimmt in der gesamten  Musikwelt aufgrund seiner Ausstrahlung und musikalischen Vielfalt eine Sonderstellung ein.”


Zur Vita von Valery Gergiev

Valery Gergiev leitet als Direktor seit über 20 Jahren erfolgreich das legendäre Mariinskij-Theater in St. Petersburg, das in dieser Zeit zu einem der renommiertesten Vertreter der russischen Kultur aufgestiegen ist. Darüber hinaus ist Valery Gergiev seit 2007 Chefdirigent des London Symphony Orchestra und Leiter des 1995 von Sir Georg Solti gegründetem World Orchestra for Peace. Er ist Initiator und Künstlerischer Leiter der Stars of the White Nights und New Horizons Festivals in St. Petersburg, des Moskauer Osterfestivals, des Gergiev Rotterdam Festivals u. a. In Moskau geboren, studierte Valery Gergiev Dirigieren bei Ilya Musin am Leningrader Konservatorium. Bereits als Student war er Preisträger des Herbert-von-Karajan-Dirigierwettbewerbs in Berlin. 1978 wurde Valery Gergiev 24-jährig Assistenzdirigent von Yuri Temirkanov am Mariinskij-Theater, wo er mit Prokofjews Tolstoi-Vertonung “Krieg und Frieden” debütierte. 2003 dirigierte er als erster russischer Dirigent seit Tschaikowsky das Saisoneröffnungskonzert der Carnegie Hall.

Heute ist er ein gern gesehener Gast auf allen großen Konzertbühnen und präsentiert mit dem Mariinskij-Ensemble Höhepunkte des russischen Ballett- und Opernrepertoires, Wagners "Ring" sowie sämtliche Symphonien von Schostakowitsch und Prokofjew. Mit dem LSO tritt er regelmäßig im Barbican, bei den Proms und dem Edinburgh Festival auf. In der Saison 2010/2011 dirigierte er beide Ensembles in einem symphonischen Zyklus zum Mahler-Jahr in New York. Zahlreiche Auszeichnungen begleiten Valery Gergievs Karriere als Dirigent, so z.B. der Grammy Award, der Polar Music Prize,der Herbert-von-Karajan-Preis und der Preis der All-Union Conductors Competition in Moskau.

Weitere Informationen und Bildmaterial:
Kulturreferat der Landeshauptstadt München
Büro der Referatsleitung / Pressestelle
Jennifer Becker
Burgstr. 4, 80313 München
Tel. 089 233-26005
presse.kulturreferat@muenchen.de