Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Phönix-Preis 2014


Gruppenfoto der Phönix-Preisträger 2014 mit Bürgermeister Josef Schmid  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Preisträger 2014 mit Bürgermeister Josef Schmid (3. von links)

Die Preisträger

Der Leiter des Referats für Arbeit und Wirtschaft, Bürgermeister Josef Schmid, hat am 2. Dezember den mit insgesamt 5.000 Euro dotierten Wirtschaftspreis für Migrantenunternehmen verliehen: "Der PhönixPreis macht die unternehmerischen Leistungen von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte sichtbar. Er würdigt ihre Verdienste für die Stadt und ihre Gesellschaft", gratulierte Josef Schmid den fünf Preisträgern bei einem Festakt im Alten Rathaussaal.

Seit 2010 würdigt der PhönixPreis herausragende wirtschaftliche Leistungen sowie das gesellschaftliche und soziale Engagement von Migrantenunternehmen. Die Resonanz auf die Ausschreibung des PhönixPreises war auch 2014 anhaltend hoch: 39 Bewerbungen aus 20 verschiedenen ethnischen Gruppen gingen dieses Jahr ein. Die Auswahl der Preisträger erfolgte durch eine Jury aus Vertretern des Münchner Stadtrats, des Ausländerbeirats, der HWK, der IHK und der Stadtverwaltung. Entscheidende Kriterien waren vor allem eine positive Unternehmensentwicklung, Einrichtung und Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen sowie Vielfalt im Unternehmen. Die Gewinner erhielten jeweils eine Trophäe, die der Münchner Künstler Andreas Ohrenschall entworfen hat, sowie Preisgelder in Höhe von insgesamt 5.000 Euro.

Phönix-Preisträgerin 2014 Hilary Hamilton-Gibbs  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Adriana Rozen

Kategorie Gründungsunternehmen: Hamilton Services GmbH

Das Unternehmen wurde 2011 von der Neuseeländerin Hilary Hamilton-Gibbs gegründet und bietet Unterstützung für nationale und internationale Vereine und Verlage in der Gesundheitsbranche an. Schwerpunkt der Unternehmenstätigkeit ist der Bereich Verbandsmanagement und die Redaktion mehrerer medizinischer Fachzeitschriften. Das Team unterstützt seine Kunden in allen administrativen und operativen Bereichen und als Ratgeber bei strategischen Entscheidungen. Bei Hamilton Services arbeiten derzeit elf Mitarbeiterinnen aus acht verschiedenen Ländern.

Phönix-Preisträgerin 2014 Kanako Okada  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Adriana Rozen

Kategorie etablierte Unternehmen: Konditorei Tanpopo

Die Japanerin Kanako Okada will in ihrer Konditorei Tanpopo - auf deutsch Löwenzahn - die handwerklich versierte deutsche Kuchenkultur mit der fernöstlichen Backkunsttradition verbinden und beide Kulturen zusammenbringen. "Kuchen macht glücklich", lautet der Leitspruch der Japanerin, die zunächst Ernährungswissenschaften studierte, bevor sie die Meisterschule für Konditorei mit dem "Meisterpreis der Bayerischen Wirtschaft" absolvierte. 2005 wurde die Idee der Konditorei geboren. Derzeit beschäftigt die Konditormeisterin sieben Mitarbeiter.

Phönix-Preisträger 2014 Ernst Schembera  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Adriana Rozen

Kategorie etablierte Unternehmen: Schembera GmbH

Ernst Schembera stammt aus der ehemaligen Tschechoslowakischen Republik und gründete im Jahr 1975 das Familienunternehmen Schembera GmbH. Mit verschiedenen Handelsvertretungen für Sterilisatorenhersteller und als Service-Werkstatt hat sich das Unternehmen Kompetenz für alle Arten von Sterilisatoren erworben. Das ursprünglich regional in München und Umgebung tätige Unternehmen hat seinen Wirkungsbereich mittlerweile auf ganz Deutschland und über die Grenzen hinaus erweitert. Das Unternehmen beschäftigt derzeit 13 Mitarbeiter.

Phönix-Preisträger 2014 Zuzana und Robert Erby  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Adriana Rozen

Kategorie etablierte Unternehmen: Erby-Theater

Das slowakische Ehepaar Zuzana und Robert Erby arbeitet seit 1994 zusammen. Beide Schauspieler am Puppentheater in der slowakischen Stadt Kosice gründeten sie das Erby-Theater. Nach einem erfolgreichen Auftritt in Wien, als die Erbys erstmals in deutscher Sprache Theater spielten, beschlossen sie, ihr Theater nach Deutschland zu verlegen. Die Erbys verstehen ihr Theater als Treffpunkt zwischen östlichem Humor, Poesie und westlicher Offenheit. Ein wichtiger Arbeitsschwerpunkt liegt in der Theaterarbeit mit Kindern und Jugendlichen. Neben Auftritten im Theater im Fraunhofer spielt Erby-Theater in Schulen und Kindergärten und hat es geschafft, sich ohne Zuschüsse zu etablieren. Derzeit beschäftigt das Erby-Theater vier Mitarbeiter.

Phönix-Preisträger 2014 Muamer Babajic  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Adriana Rozen

Kategorie etablierte Unternehmen: Masterwerk GmbH

Der Bosnier Muamer Babajic, machte das Abi auf dem zweiten Bildungsweg und studierte BWL, bevor er 2009 die Masterwerk GmbH gründete. Sein Unternehmen wurde zum zertifizierten Lieferpartner für Konstruktion, Fertigung und Robotik. Robotik ist eine Dienstleistung für die Automobilindustrie und führt Simulationen sowie Offlineprogrammierungen durch. Zu seinen Abnehmern zählen mittelständische Unternehmen, die als Systemlieferanten auch Konzerne wie Audi, BMW, Daimler, Porsche und Volkswagen beliefern. Aufgrund seiner Kundenverflechtung ist das Unternehmen auch im europäischen und überseeischen Ausland präsent. Muamer Babajic beschäftigt derzeit vier Mitarbeiter.

Weitere Informationen