Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Surfen mitten in der Stadt


Surfer am Münchner Eisbach Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Surfer am Münchner Eisbach

Eisbach-Surfer im Englischen Garten  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
D. Verstl

Die Eisbachwelle

Schon seit über 35 Jahren zieht diese Stromschnelle nicht nur Münchner Surfer, sondern auch internationale Profis magisch an. Bei Wellenreitern ist sie geliebt wie gefürchtet, denn nur absolute Könner beherrschen sie.

Der Eisbach ist einer von vielen, meist unterirdisch verlaufenden Münchner Stadtbächen und tritt an der Eisbachbrücke an der Prinzregentenstraße in der Nähe des Hauses der Kunst an die Oberfläche. Er rauscht gut 2 km Richtung Osten durch den Englischen Garten, eine der größten Stadtparkanlagen der Welt.

Durch eine Steinstufe an dieser Stelle und den Wasserreichtum des durch die Isar gespeisten Baches entsteht eine sogenannte stehende Welle, ca. 1/2 m hoch und 12 m breit.

Erst seit April 2010 ist diese Action mitten in der Stadt auf eine legale Grundlage gestellt worden. Der Dokumentarfilm Keep Surfing, der die Enstehung des Flusssurfens in München schildert und die Protagonisten von damals und heute porträtiert, wurde mit dem Publikumspreis auf dem Filmfest München 2009 ausgezeichnet.

Die Akteure in Neopren finden hier immer ein begeistertes, staunendes Publikum vor, tagtäglich, das ganz Jahr über, an heißen Sommertagen wie bei klirrender Kälte im Winter. Eine echte Surfer-Szene konnte sich etablieren und sorgt so für eine weitere Attraktion in der Stadt.

KEEP SURFING Video abspielen

KEEP SURFING

Der Dokumentarfilm, "Keep Surfing", Bjoern Richie Lob, Tobias N. Siebert