Der allgemeine Anmeldetag in den städtischen Kindergärten, Horten und Häusern für Kinder (Kooperationseinrichtungen) findet für das Tageseinrichtungsjahr 2014/2015 am Mittwoch, den 02. April 2014 statt.

Vier Krippenkinder sitzen nebeneinander an einem Tisch und malen.
copyright: Nagy

Weitere Anmeldemöglichkeiten:

 

  • Städtische Kindergärten, Horte, Häuser für Kinder und Kooperationseinrichtungen (nicht KinderTagesZentren): Die Anmeldung ist ab November 2013 immer dienstags außerhalb der Schulferien von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr möglich. Hierzu soll telefonisch ein Termin mit der Einrichtungsleitung vereinbart werden. Ohne Terminvereinbarung ist eine Anmeldung am Mittwoch, dem 2. April 2014, von 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr möglich.
  • Städtische Kinderkrippen:
    Montags von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr mit Ausnahme von Schließtagen.
  • Städtische KinderTagesZentren:
    Dienstags von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr mit Ausnahme von Schließtagen und Schulferien.
     

Mehrfachanmeldungen:

In vielen städtischen Kindertageseinrichtungen gibt es die Möglichkeit der Mehrfachanmeldung. Hierzu bilden mehrere benachbarte Einrichtungen einen regionalen Zusammenschluss. Auf Wunsch können die Eltern ihr Kind von einer dieser Einrichtungen aus an allen diesem Verbund zugehörigen Einrichtungen anmelden. Nähere Information zur Mehrfachanmeldung geben die Einrichtungsleitungen.

 

Benötigte Unterlagen:

Für die Anmeldung benötigen Eltern nur den Personalausweis.

 

Eingang der Anmeldungen:

Nach dem 2. April 2014 vergeben die städtischen Kindergärten, Horte, Häuser für Kinder und Kooperationseinrichtungen die Plätze. Die Zu- und Absagen werden an die Eltern versandt. Alle Anmeldungen, die bis einschließlich dem 2. April 2014 entgegengenommen werden, gelten als gleichzeitig eingegangen, so dass der Anmeldezeitpunkt bei diesen Einrichtungen bei der Platzvergabe keine Rolle spielt.

Die Vergabe der Plätze erfolgt gemäß den Vorgaben der Kooperationseinrichtungs- und Kindertagesstättensatzung der Landeshauptstadt München

Anders bei den städtischen Kinderkrippen: Je früher die Anmeldung, um so besser die Chance auf einen Krippenplatz (§ 3 Abs. 2 der Kinderkrippensatzung (77 KB, PDF)).

 

Wichtige Daten:

  • 04. November 2013: Beginn des Anmeldezeitraums
  • 02. April 2014: Allgemeiner Anmeldetag am Tag der Schuleinschreibung um 14 bis 19 Uhr
  • bis 02. Mai 2014: spätester Posteingang der Zu- und Absagen bei den Eltern
  • 02. Juni 2014: Rückmeldefrist für Eltern, die Absage erhalten haben
     

Absagen:

Die Anmeldung ist keine Platzzusage. Gibt es mehr Anmeldungen als Plätze, wird die Platzvergabe über die jeweilige Satzung geregelt. Im Fall einer Absage wenden Sie sich an die KITA-Elternberatung, Tel: 089/233-96771, E-Mail: kita-eltern@muenchen.de.

 

In den städtischen Tagesheimen ist die Anmeldung zeitgleich mit der Einschreibung an der Grundschule, denn der Besuch der jeweiligen Grundschule ist Voraussetzung.

Die Plätze sind für die Kinder im Schulsprengel. Werden nicht alle Plätze mit Kindern aus dem Schulsprengel belegt, können Kinder aus anderen Schulsprengeln einen Platz im Tagesheim bekommen. Dafür ist ein Gastschulantrag notwendig. Die Platzvergabe regelt die Satzung über den Besuch der Tagesheime.

Ausnahme:  Anmeldung für die Kinder der 5. Jahrgangsstufe: 30. Juni 2014 von 13 bis 17 Uhr


Tagesheim an der Hochstraße 31

Ausnahme:

  • Anmeldung für die Kinder der 1. Jahrgangsstufe: 24. Februar 2014, 14.30 bis 18 Uhr und 25. Februar 2014, von 14 bis 18 Uhr

Die Besonderheit bei der Einrichtung an der Hochstraße ist, dass ausnahmsweise keine Sprengelgebundenheit besteht. Bewerben können sich Eltern von Kindern, deren Wohnsitz innerhalb des Stadtgebietes von München liegt. Zum Anmeldetermin sollten sie gemeinsam mit ihrem Kind erscheinen und folgende Unterlagen mitbringen:

  • vollständig ausgefüllter Aufnahmeantrag
  • kurze Begründung, in der die Eltern ihre persönliche und berufliche Situation darstellen
  • gegebenenfalls Informationen zu Besonderheiten in der Entwicklung des Kindes
  • Der Betreuungsbedarf muss nachgewiesen werden. Von Vorteil bei der Platzvergabe ist ein Betreuungsbedarf, der sich an den Öffnungszeiten des Tagesheims orientiert (in der Schulzeit: Beginn zwischen 7 und 8 Uhr bis 18 Uhr montags bis donnerstags, freitags bis 16.30 Uhr, in der Ferienzeit montags bis donnerstags von 7.30 bis 17 Uhr, freitags von 7.30 bis 16.30 Uhr). Daher muss dem Antrag eine Auflistung der Arbeits- bzw. Ausbildungszeit einschließlich notwendiger Fahrtzeiten beigefügt sein und eine Arbeitszeitbestätigung des Arbeitgebers sowie ein aktuelles Foto des Kindes.

 

 

Tage der offenen Tür

An den meisten städtischen und nichtstädtischen Einrichtungen finden jedes Jahr von Januar bis März Tage der offenen Tür für interessierte Eltern statt. Eltern und Kinder können dabei das pädagogische Personal sowie die Räumlichkeiten kennenlernen und sich einen persönlichen Eindruck vom Hauskonzept verschaffen.