Foto: Borsteimuseum

Borsteimuseum

Museen | Moosach
Mo geschlossen
Geschlossen an Feiertagen und in den Schulferien

Leben in einer modernen Wohnanlage der 20er Jahre

Die Borstei ist eine denkmalgeschützte Wohnsiedlung im Münchner Stadtteil Moosach, die in den 1920er-Jahren an der Dachauerstraße erbaut wurde. Benannt ist sie nach ihrem Architekten Bernhard Borst. Das Museum lädt dazu ein, die Geschichte der berühmten Wohnanlage zu erkunden.

Ein Streifzug durch die Geschichte der Borstei

Im seit 2006 bestehenden Museum der Borstei wird die Geschichte der Wohnanlage und die ihres Begründers Bernhard Borst (1883-1963) näher beleuchtet. Zu den Ausstellungsstücken zählen unter anderem Einrichtungsstücke aus alten Wohnungen, die Dienstkleidung damaliger Angestellter, alte Nachtwächterschlüssel, Miet- und Rechnungsbücher, Modelle zur Kunst in der Wohnanlage, Bilder und Texte zu Bernhard Borst sowie Filme über die Borstei und das Leben darin.

Das Museum verfügt über ein Archiv zur Geschichte der Siedlung und präsentiert auch Wechselausstellungen. Nach oder vor dem Museumsbesuch bietet sich natürlich ein Spaziergang durch das Viertel an.

Das könnte Sie auch interessieren

2 Bewertungen zu Borsteimuseum

5
2 Bewertungen
Top