Richtfest für das Mühlendorf im Tierpark Hellabrunn

Richtfest für das Hellabrunner Mühlendorf im Tierpark Hellabrunn am 26.1.2018, Foto: Tierpark Hellabrunn / Tobias Melle

Ein Dorf für bedrohte Haustierarten

(27.1.2018) Am Freitag wurde Richtfest für das Hellabrunner Mühlendorf gefeiert. Die Gebäude und Stallanlagen im künftigen Parkteil Europa des Tierparks sind klassischen Bauernhäusern der Region nachempfunden. Im Mühlendorf werden bedrohte Haustierarten wohnen.

Bauarbeiten schon weit fortgeschritten

Tierpark-Direktor Rasem Baban und Bürgermeisterin Christine Strobl, Aufsichtsratsvorsitzende des Tierparks beim Richtfest für das Hellabrunner Mühlendorf im Tierpark Hellabrunn am 26.1.2018, Foto: Tierpark Hellabrunn / Tobias Melle

Der Bau des Mühlendorfes hat im Sommer 2017 begonnen, der Spatenstich war am 14. Juli. Und nun - etwa ein halbes Jahr später - wurde Richtfest gefeiert. Der Hofladen, die Mühle am Auer Mühlbach, die Stallungen für Murnau-Werdenfelser Rinder, Shetlandponys, Bulgarenziegen und für anderer Tiere stehen bereits als Rohbauten und mit Dachstühlen, die teilweise sogar schon gedeckt sind. Aufgrund des milden Winters kamen die Bauarbeiten gut voran. Auf den Giebel des künftigen Stallgebäudes wurde ein Richtfestbaum gesetzt und der Baumeister sprach einen Richtspruch für das Mühlendorf. Danach gab es von Bürgermeisterin Christine Strobl, die auch Aufsichtsratsvorsitzende des Tierparks ist, und von Tierpark-Direktor Rasem Baban Grußworte an die rund 100 geladenen Gäste.

"Wenn die Bauarbeiten weiterhin so zügig vonstattengehen, werden wir den ersten Teil des Mühlendorfs bereits im Sommer eröffnen können. Ich bin sehr gespannt, wie die Besucher den neuen Parkteil annehmen werden", sagte Bürgermeisterin Christine Strobl. "Aber heute freuen wir uns erst einmal, das Richtfest zu feiern und sind stolz darauf, dass bereits alle Gebäude des ersten Bauabschnittes stehen", so Strobel weiter.

Landschaft mit dörflichem Charakter auf mehr als 23.000 Quadratmetern

Im Mühlendorf, dessen Gebäude und Stallanlagen klassischen Bauernhäusern der Region nachempfunden sind, entsteht auf mehr als 23.000 Quadratmetern eine Landschaft mit dörflichem Charakter. Sie wird von bedrohten Haustierarten bewohnt werden. Neben Shetlandponys, Bulgarenziegen und Murnau-Werdenfelser Rindern werden auch neue Tierarten ins Mühlendorf ziehen. Zum Beispiel Augsburger Hühner, Bayerische Landgänse und Kunekune, eine neuseeländische Hausschweinrasse.

"Mit dem Mühlendorf wird der Tierpark Hellabrunn ganz neue Wege beschreiten und ein einzigartiges Naturerlebnis und Bildungszentrum schaffen“, erklärt Zoodirektor Rasem Baban. "Hier wird ein zentraler edukativer Bereich im Tierpark entstehen, der in besonders vielfältiger Weise zum Lernen und Entdecken heimischer Biodiversität einladen wird. Wie wurden aus Wildtieren Haustiere? Weshalb sind viele Haustierrassen inzwischen vom Aussterben bedroht? Und warum ist es so wichtig, diese zu erhalten? All diesen Fragen können die Besucher im Mühlendorf nachgehen."

Im ersten Bauabschnitt des Mühlendorfs entstehen neben den verschiedenen Stallungen auch eine Mühle mit einer Fischbrutanlage, ein Biergarten, ein Hofladen und ein Bauerngarten. Nach Fertigstellung dieses Teils im Sommer 2018 beginnen die Bauarbeiten am zweiten Bauabschnitt. Herzstück wird dabei die neue Zooschule sein. Im Sommer 2019 soll dann das gesamte Mühlendorf eröffnet werden.

Mehr zum Tierpark und weitere Meldungen

Top