Nur in München: Diese Dinge gibt es nur hier! Teil 1

Die Münchner Originale unter den Produkten

München ist bekannt für Dirndl und Lederhosen, Bier und Weißwürste. Doch es gibt noch viel mehr, was aus München kommt oder nur in München zu bekommen ist. Fünf Münchner Labels stellen wir euch hier näher vor.

Von der Brezn zum eigenen Label

Alles begann mit einer Brezn. Melanie Epp gestaltete das obligatorische Accessoire aller Münchner Kinder als Spielzeug aus Stoff, rasselnd und knisternd. Mittlerweile ist ein ganzes Label mit Ladengeschäft auf der Schwanthalerhöhe daraus entstanden. nyani steht für hochwertige Mode für Kinder von null bis zwölf, die Sachen sind nachhaltig und ökologisch gefertigt. Und: Die Brezn gibt’s auf Wunsch sogar in XXL – als riesiges Kissen!

Honig aus München

Edward „Sizzerhand“ Obika ist Imker. Er liebt Bienen, möchte etwas gegen das weltweite Bienensterben tun und allen Honigliebhabern das Leben süßer machen. Deswegen gründete er die Münchner Imkerei Sizzerbees. Seinen Honig von Bienen aus München und dem Umland gibt’s in vielen Münchner Cafés und Läden und natürlich online.

Bartpflege von Bastian

Bärte sind angesagt, auch und vor allem in München. Doch Bärte brauchen Pflege – und deshalb hat Bastian Beyer, selbst Bartträger aus Überzeugung, in seiner Elternzeit Beyer’s Oil entwickelt, ein pflegendes Bartöl aus natürlichen Inhaltsstoffen. Das Beyer’s Bartöl Eisenkraut und viele weitere Bartpflegeprodukte gibt’s in über 50 Barber-Shops, Concept-Stores und Onlineshops.

Leckomio, Bazi! Mode made in Bavaria

Es begann als kleine Gaudi in der Berufsschule, sechs Jahre später ist es ein ausgewachsenes Label: Bavarian Couture von Laura und Christoph. T-Shirts aus Bio-Baumwolle, per Siebdruck mit original bayerischen Sprüchen versehen. „Mia glangt, dass i woas, dass i kannt, wenn i mecht.“ Host mi?

Die Münchner U-Bahn zum Mitnehmen

Was wäre München ohne seine U-Bahn? Kurzzug macht Taschen und Geldbeutel aus Material, das auf natürliche Weise limitiert ist. Nämlich aus den original gebrauchten Sitzbezügen der alten Münchner U-Bahnen. So kann jeder ein Stück Münchner Geschichte mit sich tragen.


Text: Anette Göttlicher
Fotos: Bavarian Couture, Beyersoil, Kurzzug, Anette Göttlicher, Sizzerbees, 

Dezember 2017

Teil 2 folgt in Kürze!

Top