Shoppen im Museum

Bildung und Einkaufserlebnis in einem: die Münchner Museumsshops

Nach dem Besuch in einem der zahlreichen Münchner Museen kann man sich ein Stück der Kultur, die man dort entdeckt hat, mit nach Hause nehmen. Schließlich führen die Museumsshops weit mehr als Postkarten und Bücher. Tolle Geschenkideen für alle, die das Besondere suchen!

Deutsches Museum

Biologie, Astronomie, Luftfahrt: Der Shop des Deutschen Museums ist genauso vielfältig und bunt wie das Museum selbst. Nur, dass man sich hier ein Stück Technik oder Geschichte kaufen oder jemandem mitbringen kann. Wie wär’s zum Beispiel mit dem Star Trek Bluetooth Communicator oder einem Planeten-Mobile unseres Sonnensystems? Darüber freuen sich kleine wie große Raumfahrtfans! Den Shop gibt’s übrigens nicht nur auf der Museumsinsel selbst, sondern auch als Ableger zwischen Marienplatz und Rindermarkt, in der Flugwerft Schleißheim und am Terminal 2 des Münchner Flughafens.

Verkehrszentrum

Eine Außenstelle des Deutschen Museums ist das Verkehrszentrum auf der Schwanthalerhöhe. Besonders bei Kindern ist es sehr beliebt. Ebenso wie sein Shop: Hier finden nicht nur kleine Technik- und Mobilitätsfans alles rund um die Themen Autos, Fahrräder, Schienenfahrzeuge und vieles mehr. Tipp: Besonders für Schulkindergeburtstage wird man hier immer fündig!

Pinakothek der Moderne

Der Museumsshop in der Pinakothek der Moderne, ein CEDON-Geschäft, ist eine Fundgrube nicht nur für Freunde der modernen und zeitgenössischen Kunst, sondern auch für Design-Liebhaber. Unten gibt’s hauptsächlich die Klassiker rund um die Kunst und eine tolle Papeterie-Auswahl. Im ersten Stock dann Designerlampen, Möbel, Kunstobjekte und schöne Geschenke wie beispielsweise die Letterboards im Stil der „Listini Prezzi“ der italienischen Bars. Einen ebenso schönen, aber etwas kleineren CEDON-Shop findet man übrigens auch in den Fünf Höfen bei der Kunsthalle.

Lenbachhaus

Im Shop des Lenbachhauses am Königsplatz dreht sich alles um das, was dem Münchner zu diesem Museum gemeinhin als erstes einfällt: die Kunstgemeinschaft „Der Blaue Reiter“. Und da dann natürlich vor allem das Gemälde „Blaues Pferd“ von Franz Marc. Neben Büchern, Karten, Drucken und Produkten wie Tassen oder Papeterie entzücken vor allem die Spielzeugfiguren aus Holz. Eine schöne Kindheitserinnerung!

Stadtmuseum

Das Münchner Stadtmuseum am St-Jakobs-Platz beherbergt, passend zum Thema des Hauses, einen servus.heimat-Laden – das, laut Selbstauskunft, „Münchner Fachgeschäft für Heimatliebe und Herzlichkeiten“. Hier gibt’s originelle und ausgefallene Kleinigkeiten und Geschenke rund um München und Bayern zu kaufen: von der Plüschbrezn über den Bierkrug mit Trachtendackel bis zum Aloisius in der Schneekugel.

Museum Fünf Kontinente

 Das Museum Fünf Kontinente in der Maximilianstraße hat einen Laden, in dem man sich gleich gar nicht mehr in Bayern oder München fühlt: die Caravanserei. Hier gibt’s lauter exotische Dinge zu shoppen: zum einen viele bunt bedruckte Stoffe und Kissen und hübschen indischen Silberschmuck, aber auch antike Pferdedecken aus Usbekistan.


Text: Anette Göttlicher
Fotos: Anette Göttlicher, Daniel Schvarcz, MFK, Caravanserai, servus.heimat

Dezember 2017

 

Top