Winter-Schnäppchen: Wo der große Sale jetzt schon startet

Ab Ende Januar ist wieder Winterschlussverkauf. Es lohnt sich, jetzt zu shoppen

Offiziell gibt es ihn seit 14 Jahren nicht mehr, den Winterschlussverkauf. Dennoch machen die meisten Münchner Geschäfte mit und bieten satte Prozente, um die Ware der kalten Saison zu verkaufen und Platz für Frühjahrsartikel zu machen. Ein Streifzug.

WSV: Wann beginnt er? Und wie lange dauert er?

Am 29. Januar 2018 beginnt der Winterschlussverkauf, den es offiziell seit 2004 nicht mehr gibt. Ab dann bieten fast alle Geschäfte ihre Waren zu teils enorm reduzierten Preisen an. Das Ziel: die Lager leer zu bekommen für die Frühjahrsware. Zwei Wochen lang dauert die Schnäppchenjagd – oder eben so lange, bis alles weg ist. Weil die Winterkälte bisher noch ausgeblieben ist, gibt’s im Augenblick noch genügend Winterware. Ist man flexibel und beispielsweise nicht auf Farbe und Marke der Winterjacke festgelegt, kann man noch etwas warten, bis die Preise noch tiefer fallen. Bei speziellen Wünschen wäre es allerdings gut, sich zu beeilen – gerade in gängigen Größen ist die reduzierte Ware schnell vergriffen.

Was ist wichtig zu wissen?

„Reduzierte Ware vom Umtausch ausgeschlossen“: Was hat es damit auf sich? Generell hat der Käufer bei bloßem Nichtgefallen (oder Nichtpassen) kein gesetzliches Recht auf einen Umtausch. Der ist nur möglich, wenn mit der Ware etwas nicht in Ordnung ist – und das auch nicht durch die Kennzeichnung „zweite Wahl“ o.ä. zu sehen war. Insofern beruht jeder Umtausch auf der Kulanz des Händlers. Und ist bei reduzierter Saisonware meist von vornherein ausgeschlossen. Deshalb: Anprobieren – und nicht von den Prozenten berauschen lassen...

Wo gibt’s jetzt schon Rabatte?

Wir haben uns in der Innenstadt umgesehen: in der Sendlinger Straße, der Hofstatt und der Fußgängerzone zwischen Marienplatz und Stachus/Hauptbahnhof. Unser Fazit: Es wäre leichter, aufzulisten, wo es (noch) keine Prozente gibt. Die meisten Geschäfte sind nämlich schon mitten im Winter-Sale. Zwischen 20 und 70 Prozent gibt’s auf Winterprodukte wie Jacken, Mäntel, Sportkleidung, Winterstiefel, Deko-Artikel und Sportgeräte. Aber auch auf Ware, die nicht saisonabhängig ist, etwa Geschirr, Dessous und Taschen. Bei Einrichtungsshops wie Kare gibt’s vergünstigte Sessel, bei MÄC sind Spar-Wochen für Kosmetik – und im Karstadt am Bahnhof gibt’s bis zu 70 Prozent auf Einzelteile des nahezu gesamten Sortiments.

 

Kuschliges stark reduziert

Der nächste Winter kommt bestimmt, auch wenn wir uns jetzt schon auf den Frühling freuen. Bei Bettenrid sind nicht nur flauschige Bettwäsche-Sets stark reduziert im Angebot – zum Beispiel die Rid Essentials ab 79,95 Euro statt 159,95 Euro – sondern auch edle Daunenbetten, zum Beispiel von 499 Euro auf 299 Euro herabgesetzt.

Winter-Sale in der Hofstatt

Weitere Beispiele, mit denen das Shoppen Spaß macht: In der Hofstatt braucht der Design-Laden Das Depot Platz und bietet edles Geschirr und Weingläser sowie Badetücher und sonstige Wohnaccessoires zum halben Preis an. Und wenige Meter weiter gibt’s bei Tom Tailor Winterjacken beispielsweise für 69 statt 129 Euro. Und teilweise nochmals 20 Prozent auf bereits reduzierte Ware: Edle Oberteile kann man hier für 15 Euro erstehen. Aber Achtung: Viele Kleidungsstücke sind jetzt schon nicht mehr in allen Größen vorhanden! Wer eine der gängigsten Kleidergrößen benötigt, sollte sich auf jeden Fall beeilen.


Text: Anette Göttlicher
Fotos: Anette Göttlicher

Januar 2018

 

Lust auf mehr Shopping?

Shopping-Guide

Münchens bester Shopping-Guide

Geschenk umtauschen?

So klappt’s! Und was dabei wichtig ist!

Frau beim einkaufen

Outlets

Die besten Angebote für die Schnäppchenjagd

Fraumit Pelz und Mütze

Damenmode

Passende Damenmode gefällig?

X
Event-Highlights und Freizeit-Tipps

muenchen.de als Newsletter!

Mit aktuellen Event-Highlights und Freizeit-Tipps:
Die Einwilligung zum Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen
Top