Der Filzenexpress zwischen Grafing und Wasserburg

Der Filzenexpress unterwegs von Wasserburg (Inn) Bf nach Grafing Bf kurz vor Ebersberg. , Foto: Deutsche Bahn AG
Der Filzenexpress auf der Strecke zwischen Grafing und Wasserburg

Zugverkehr im Landkreis Ebersberg - mit dem Filzenexpress durch idyllische Natur

Auf der Bahnstrecke zwischen Grafing und Wasserburg verkehrt der sogenannte Filzenexpress, der auch in Ebersberg hält. Die Regionalzugverbindung zwischen den Landkreisen Ebersberg und Rosenheim ist Teil des MVV-Tarifgebiets und ein Angebot der Südostbayernbahn. Benannt wurde der Express, der auf einer durchwegs eingleisigen Strecke fährt, in Anlehnung an die Landschaft durch die er unterwegs ist.

Benannt nach den früheren Hochmooren des Ebrachtals

Filzenexpress bei der Abfahrt in Wasserburg (Inn) Bf nach Grafing Bahnhof, Foto: Deutsche Bahn AG
Filzenexpress bei der Abfahrt in Wasserburg (Inn) Bf nach Grafing Bahnhof

Dem Ebrachtal, das auf der Strecke zwischen Grafing und Wasserburg liegt, verdankt der Filzenexpress seinen Namen. Denn die dortigen früheren Hochmoore wurden auch als Filz bezeichnet. Zwischenstationen des Filzenexpress sind unter anderem Ebersberg, Steinhöring, Tulling im Landkreis Ebersberg und Edling im Landkreis Rosenheim. Insgesamt ist die Strecke des Expresses 29,1 Kilometer lang und führt durch die charakteristische Hügellandschaft des Ebrachtals. Wer während der Fahrt aus dem Fenster schaut, kann reizende Eindrücke des Naherholungsgebiets Ebersberger Forst erhaschen.

Von Grafing aus führt eine engkurvige Strecke bergauf nach Ebersberg. Der Abschnitt von Grafing bis nach Ebersberg ist auch Teil der S4 der S-Bahn München. Der Filzenexpress verkehrt im Stundentakt auch an Samstagen sowie Sonn- und Feiertagen. Außerdem fahren einige Züge unter der Woche bis oder von München-Ost. Für die Strecke zwischen Wasserburg und Grafing braucht der Filzenexpress 38 Minuten. Die Fahrt von Wasserburg bis zum Ostbahnhof dauert rund 70 Minuten.

Weitere Infos zu Ebersberg und Verkehr

Top