Aktuelle Kinotipps für München

Szene aus dem Film "T2: Trainspotting".
Die Freunde aus "Trainspotting" sind wieder da - und knüpfen nahtlos an ihre früheren Exzesse an...

Neue Exzesse, dunkle Liebe und heldenhafte Animationen

Lang erwartete Fortsetzungen, abgründige Liebe und bleihaltige Action – unsere aktuellen Kinotipps bieten etwas für jeden Geschmack. Mit dabei sind Ewan McGregor als ehemaliger Junkie, Keanu Reeves als Auftragskiller und Batman als Legofigur…

Abgründige Leidenschaft: "T2 Trainspotting" und "Fifty Shades of Grey 2"

Filmszene aus "Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe"
In "Fifty Shades of Grey 2" lässt sich Anastasia erneut auf Milliardär Christian ein

Danny Boyles Kultfilm aus den 90ern wird endlich fortgesetzt: In „T2 Trainspotting“ findet die alte Clique um Renton, Spud und Sick Boy wieder zusammen. Statt ihrer früheren „Leidenschaft“ Heroin frönen sie nun einem anderen Laster, denn sie wollen ins Porno-Geschäft einsteigen. Dass das bei der chaotischen Truppe zu zahlreichen komisch-dramatischen Verwicklungen führt, ist nicht nur Kennern der Romanvorlage von Irvine Welsh bewusst. Oscarpreisträger Boyle versammelt für die langerwartete Fortsetzung wieder große Teile seines Original-Casts um Ewan McGregor, Jonny Lee Miller und Ewen Bremner.

Thematisch gar nicht so weit davon ist „Fifty Shades of Grey – Gefährliche Liebe“. Ebenfalls basierend auf einem erfolgreichen Roman, ebenfalls der zweite Teil und es geht ebenfalls um die etwas abgründigeren Formen der Liebe. Anastasia ist mittlerweile eine erfolgreiche Journalistin in Seattle, doch vergessen kann sie Milliardär Christian immer noch nicht. Als dieser ihr ein Treffen vorschlägt, beginnt der Strudel aus Schmerz und Zuneigung erneut.

Bleihaltige Action: "John Wick: Kapitel 2" und "Live by Night"

Szene aus dem Film "Live by Night".
Ben Affleck steigt in "Live by Night" zum Gangsterboss auf

Eigentlich war er – einmal mehr – im Ruhestand, doch jetzt muss John Wick wieder zur Waffe greifen: Keanu Reeves verkörpert in „John Wick: Kapitel 2“ erneut den früheren Auftragskiller, den die Umstände zwingen, in sein einstiges „Berufsfeld“ zurückzukehren. Wick muss aufgrund eines Schwurs einem alten Kollegen helfen und reist dafür nach Rom. Dort trifft er auf einige der tödlichsten Killer der Welt.

Finsterer Gangsterfilm mit Ben Affleck im Stil der Neo-Noir-Klassiker: Der Erste-Weltkriegs-Veteran Joe Coughlin will sich mit aller Macht von seinem Polizeichef-Vater distanzieren. Kein Wunder, dass er schnell auf die schiefe Bahn gerät. Coughlin rutscht immer tiefer in den Sumpf des Verbrechens und wird einer der größten Gangster Bostons. Doch das alles hat seinen Preis. Affleck ist nicht nur Hauptdarsteller in „Live by Night“, sondern führte auch Regie. Ab Donnerstag in den Münchner Kinos.

Junge Nostalgie: "The Lego Batman Movie" und "Timm Thaler"

Szene aus dem Film "The Lego Batman Movie".
"The Lego Batman Movie" ist nicht nur ein Spaß für die Jüngeren, sondern auch Lego-Nostalgiker

Batman ist zurück – dieses Mal als Legofigur. Im liebevoll animierten 3D-Abenteuer „The Lego Batman Movie“ kämpft der dunkle Ritter mit seinen Freunden gegen den verrückten Joker. Der Film ist dabei nicht nur ein Spaß für das jüngere Publikum, sondern auch eine liebevolle Hommage für jeden Fan der fantasievollen Bausteine. Und davon gibt es ja in der erwachsenen Generation ebenfalls ein paar…

Wer Ende der 70er beziehungsweise Anfang der 80er aufgewachsen ist, hat mindestens eine Folge davon gesehen: Die Abenteuer von Timm Thaler mit Hauptdarsteller Tommi Ohrner haben längst Kultstatus. Höchste Zeit also für eine Neuverfilmung. Das dachte sich auch Regisseur Andreas Dresen und bringt ab Donnerstag mit „Timm Thaler oder das verkaufte Lachen“ die beliebte Geschichte zurück auf die Leinwand. Timm ist berühmt für sein unwiderstehliches Lachen, doch in einem Pakt überlässt er es dem teuflischen Baron Lefuet. Fortan ist für Timm nichts mehr, wie es war und er versucht alles, um sein Lachen zurückzubekommen. Ein Spaß für die ganze Familie.

Historische Dramen: "Fences" und "Hidden Figures"

Szene aus dem Film "Fences".
Denzel Washington (li.) ist für seine Hauptrolle in "Fences" für den Oscar nominiert

Ein Blick auf das afroamerikanische Leben im Pittsburgh der 50er Jahre: In „Fences“ muss sich der ehemalige Baseballspieler Troy als Müllsammler verdingen. Er projiziert seinen Hoffnungen auf seinen Sohn Cory und will, dass dieser später einen anständigen Beruf findet. Doch Cory hat ganz andere Pläne und lehnt sich mehr und mehr gegen seinen Vater auf. Denzel Washington ist in dem Drama nicht nur Hauptdarsteller, sondern auch Regisseur. Für die Oscar-Verleihung 2017 erhielt der Film vier Nominierungen.

Weibliche Mitarbeiterinnen bei der NASA – in den 60er Jahren keine Selbstverständlichkeit, schon gar nicht, wenn die Frauen Afroamerikanerinnen sind. Das Drama „Hidden Figures“ zeichnet den Lebensweg von Katherine, Dorothy und Mary nach, die im Beruf und im Alltag gegen Vorurteile und Diskriminierung kämpfen müssen. Der Film mit Taraji P. Henson, Octavia Spencer, Janelle Monáe und Kevin Costner basiert auf wahren Begebenheiten.

Mehr zum Thema

Top